Serie A, 5. Spieltag

Lazio torlos, Elia raus, Ranieri erfolgreich

Von SPOX
Sonntag, 25.09.2011 | 16:46 Uhr
Schönes Wetter, hübsche Farben - aber keine Tore zwischen Lazio und Palermo
© Getty
Advertisement
Serie A
Hellas Verona -
Benevento
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Serie A
Neapel -
Inter
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Fiorentina
Serie A
Milan -
Genua
Serie A
Ferrara -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Serie A
Udinese -
Juventus
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Inter -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta

Beim Debüt von Eljero Elia für Juventus Turin reichte es nur zu einem 1:1 bei Catania. Lazio kommt gegen Palermo nicht über ein torloses Remis hinaus. Ein verwandelter Strafstoß von Diego Milito sowie ein Tor von Lucio hat Inter Mailand beim Debüt des neuen Trainers Claudio Ranieri endlich den ersten Sieg beschert. Auch der stark ersatzgeschwächte AC Milan gewann sein Heimspiel gegen Cesena. Napoli teilt sich die Punkte mit der Fiorentina.

Catania - Juventus 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Bergessio (22.), 1:1 Krasic (49.)

Juventus Turin kam nicht über ein 1:1 bei Catania hinaus. Juve-Trainer Antonio Conte stellte seine Mannschaft im Vergleich zur Vorwoche auf einigen Positionen um. Neben Fabio Grosso kamen die beiden Bundesliga-Neuzugänge Arturo Vidal (Bayer Leverkusen) und Eljero Elia (HSV) zu einem Startelf-Einsatz.

Der Niederländer feierte dabei sein Debüt bei der Alten Dame, das jedoch nach einer Halbzeit wieder endete, als ihn Trainer Conte auswechselte.

Den besseren Start ins Spiel hatte Catania. Nach Vorbereitung durch Alejandro Gomez brachte Gonzalo Bergessio die Gastgeber mit 1:0 in der 22. Spielminute in Führung. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit verpasste es Catania, die Führung weiter auszubauen.

Kurz nach dem Seitenwechsel gelang daraufhin Milos Krasic der etwas überraschende Ausgleich (49.) für Juventus. Catania-Torwart Mariano Andujar war nicht komplett unschuldig.

In der Folge hatten beide Teams noch Gelegenheiten, das Spiel für sich zu entscheiden. Unterm Strich aber ein gerechtes Unentschieden. Juventus bleibt damit mit acht Punkten Tabellenführer, Catania steht mit fünf Punkten auf Platz 12.

Lazio - Palermo 0:0

Tore: Fehlanzeige

Mit dem Rückenwind des ersten Saisonsiegs wollte Lazio im eigenen Stadion nachlegen, traf aber auf defensiv sehr disziplinierte Gäste aus Palermo, die gefährlich auf Konter lauerten. Die Römer hatten in der taktisch geprägten ersten Halbzeit mehr Ballbesitz, konnten ihre Stürmer aber kaum in Szene setzen.

Klose ließ sich entsprechend häufig ins Mittelfeld fallen und holte immerhin einige gute Freistoßgelegenheiten heraus. Einzig nennenswert gefährliche Aktionen waren aber ein Distanzschuss von Cisse (13.) und eine Hereingabe von Hernanes (44.), die gefährlich Richtung lange Ecke segelte. Beide Male reagierte Keeper Tzorvas aber stark.

Die besseren Chancen hatte allerdings Palermo durch Hernandez, der in der 13. Minute aus kurzer Distanz und in 37. von der Strafraumgrenze an Lazio-Torhüter Marchetti scheiterte.

Nach der Pause brachte vor allem der eingewechselte Brocchi neuen Schwung für die Offensive der Gastgeber. Cisse (64., 87.) und der agile Hernanes (69., 71.) hatten auch gute Gelegenheiten zur Führung.

Für Palermo sorgte lediglich der eingewechselte Ilicic (78.) mit einem Distanzschuss noch einmal für Gefahr.

Am Ende aber ein wohl gerechtes Unentschieden. Lazio bleibt damit mit fünf Punkten im Niemandsland der Tabelle - und hinter den eigenen Ansprüchen. Palermo hat sieben Punkte und klettert auf Platz vier.

Milan - Cesena 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 Seedorf (5.)

Auftakt nach Maß für den stark ersatzgeschwächten Meister, der ohne Pato, Ibrahmovic, Robinho, Boateng, Gattuso, Ambrosini, Flamini, Mexes und Bonera auskommen musste. Nach einer kurzen Ecke schlägt Seedorf den Ball von links in den Strafraum. Er wird länger und länger und senkt sich ins lange Eck. 1:0 für Milan nach fünf Minuten.

Cesena hielt vor allem in der Anfangsphase noch gut dagegen, Mutu hatte früh zwei Gelegenheiten für die Gäste.

Mitte der ersten Hälfte übernahm Milan aber immer mehr das Kommando - drosselte in ungewohnter Aufstellung aber auch das Tempo. Die einzig wirkliche Chance vergab Cassano nach einem langen Ball von Abate.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel auf einem eher mäßigen Niveau und ohne weitere Highlights. Am Ende ein mühsamer, aber verdienter und wichtiger Sieg für Milan.

Napoli - Fiorentina 0:0

Tore: Fehlanzeige

Napoli, Champions-League-Gegner des FC Bayern, kam gegen Florenz nur zu einem torlosen Remis. Die formstarke Fiorentina war die überlegene Mannschaft in einem insgesamt eher schwachen Spiel. Mit der Punkteteilung bleiben beide Teams auf Tuchfühlung mit der Spitze.

Bologna - Inter 1:3 (0:1)

Tore: 0:1 Pazzini (39.), 1:1 Diamanti (67.), 1:2 Milito (81.), 1:3 Lucio (88.)

Rote Karte: Morleo (82.)

Erfolgreiches Ranieri-Debüt auf der Inter-Trainerbank. Ranieri musste auf Superstar Wesley Sneijder verletzungsbedingt verzichten und stellte auf ein 4-4-2 mit Cambiasso und Zanetti als die zwei defensiven Mittelfeldspieler um. Pazzini, der unter Vorgänger Gasperini eher auf der Bank seinen Stammplatzt inne hatte, stürmte an der Seite von Forlan.

Zunächst hatte jedoch Bologna-Kapitän Di Vaio die Möglichkeit zur Führung. Hiernach übernahm Inter immer mehr die Initiative und ging ausgerechnet durch Pazzini in der 39. Minute in Führung nach Vorbereitung durch Forlan und Cambiasso.

In der zweiten Halbzeit erhöhte der Gastgeber den Druck und kam durch Alessandro Diamanti (67.) zum Ausgleich. Erneut war es Pazzini, der den Sieg für Inter einläutete.

Nach seiner Vorarbeit foulte Archimede Morleo Diego Milito im Strafraum. Doppelte Strafe für Bologna. Rote Karte für Morleo und Elfmeter, den der gefoulte Argentinier selbst zur 2:1-Führung in der 81. Spielminute verwandelte. Lucio sorgte mit seinen Treffer (87.) für die endgültige Entscheidung.

Inter konnte somit den ersten Saisonsieg nach zwei Niederlagen und einem Unentschieden einfahren. Mit vier Punkten schob sich Inter erst einmal ins Tabellenmittelfeld vor.

Der Spieltag in der Serie A im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung