Italiens Verband stellt Serie A Ultimatum

Streik am Wochenende scheint unausweichlich

SID
Donnerstag, 25.08.2011 | 16:23 Uhr
Der Präsident der Serie A Maurizio Beretta beharrt auf seiner Position
© Getty
Advertisement
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Serie A
Lazio -
Florenz
Serie A
Juventus -
Crotone
Serie A
Atalanta -
Benevento
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Serie A
AS Rom -
SPAL
Serie A
Neapel -
Juventus
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Serie A
Crotone -
Udinese
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Der italienische Fußballverband (FIGC) hat der Serie A ein Ultimatum gestellt. Ein Streik am Wochenende steht anscheinend unmittelbar bevor.

Der italienische Fußballverband (FIGC) hat der Serie A ein Ultimatum gestellt. Entweder die Liga akzeptiere bis Freitag den Rahmenvertrag für die Profifußballer, oder der Verband werde den am Samstag geplanten Meisterschaftsbeginn verschieben, teilte Verbandschef Gianluigi Abete mit. Abete setzt sich als Vermittler zwischen der Spielergewerkschaft AIC und der Liga ein.

"Bis morgen bedarf es einer Einigung, sonst wird am Wochenende nicht gespielt. Wenn es bis dahin keine Einigung gibt, wird der Verband den Spieltag verschieben. Wir warten auf eine Antwort des Ligaverbandes," sagte Abete.

Die Liga beharrt auf ihrem Standpunkt

Die Liga hatte am Mittwoch den Rahmenvertrag abgelehnt, der ihr von der AIC-Gewerkschaft unterbreitet worden war.

"Die Tifosi müssen für den Beginn der Meisterschaft Geduld haben. Wenn der Auftakt um eine Woche verschoben wird, werden die Mannschaften mehr Zeit haben, um sich vorzubereiten", sagte der Präsident der italienischen Spielergewerkschaft AIC, Damiano Tommasi.

Serie-A-Präsident Maurizio Beretta beharrt auf seinem Standpunkt - und lieferte Abete eine (negative) Antwort: "Unsere Position hat sich nicht verändert. Unsere Forderungen stehen, es gibt nichts zu verhandeln. Die Entscheidung der Spielergewerkschaft AIC, am Wochenende nicht aufzulaufen, ist von großer Tragweite." Somit scheint ein Streik unausweichlich.

Der 1. Spieltag der Serie A

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung