Von Italien nach Dagestan?

Berater: Samuel Eto'o zu Anschi "fast perfekt"

Von SPOX
Mittwoch, 10.08.2011 | 13:02 Uhr
Der eine ist schon da, der andere soll folgen: Juri Schirkow (l.) und Samuel Eto'o bald bei Anschi?
© Getty
Advertisement
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Serie A
Lazio -
Florenz
Serie A
Juventus -
Crotone
Serie A
Atalanta -
Benevento
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Serie A
AS Rom -
SPAL
Serie A
Neapel -
Juventus
Serie A
Torino -
Atalanta
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Serie A
Crotone -
Udinese
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Der Wechsel von Samuel Eto'o zum russischen Erstligisten Anschi Machatschkala steht laut der "Gazzetta dello Sport" offenbar kurz vor dem Abschluss. Kein Wunder: Die Russen locken den Kameruner angeblich mit einem Mega-Gehalt.

Anschi Machatschkala hat Geld, viel Geld. Der Klub aus der Republik Dagestan investiert dank dem Präsidenten Suleiman Kerimow mächtig in sein Team.

Roberto Carlos ist schon länger da. Erst vor wenigen Tagen holte man mit Juri Schirkow den russischen Fußballer des Jahres von 2008 für rund 15 Millionen Euro in den Kader. Etwa 5,5 Millionen Euro soll der 27-Jährige verdienen und damit zum Top-Verdiener in der russischen Liga aufsteigen.

Mega-Gehalt für Eto'o?

Nun könnte er jedoch laut der "Gazzetta dello Sport" Konkurrenz bekommen. Wie der Agent von Samuel Eto'o bestätigte, sei der Transfer seines Schützlings zu Machatschkala "fast perfekt".

"Wir haben uns mit Anschi weitgehend geeinigt. Jetzt hoffen wir, dass die Klubs sich einigen", wird Claudio Vignorelli zitiert. Eto'o soll in Russland einen Dreijahresvertrag erhalten und dafür - Achtung - 20 Millionen Euro netto pro Jahr kassieren.

Auch Inter-Boss Massimo Moratti meldete sich bereits zu Wort: "Die Offerte ist seriös." Der Lockversuch sei zudem interessant und dem Wert des Spielers angemessen.

Poker um die Ablösesumme

Angeblich wollen die Verantwortlichen von Anschi noch in dieser Woche ein Angebot für Eto'o abgeben. Wie es scheint, starten die Russen mit 15 Millionen Euro, während Inter angeblich 40 Millionen Euro haben will. Für weniger wolle man den Kameruner nicht abgeben.

Legt Anschi aber mit einem Angebot nach, bei dem Moratti schwach werden könnte, würde man den Star-Stürmer, der in der vergangenen Spielzeit 37 Pflichtspieltore für Inter machte, wohl keine Steine in den Weg legen.

Der Inter-Präsident hatte bereits in der Vergangenheit betont, dass man einen der Star-Spieler abgeben könnte. Bisher waren Wesley Sneijder und Maicon die Top-Kandidaten für einen Wechsel.

Klare Absage von Elano

Sollte Samuel Eto'o tatsächlich in Machatschkala unterschreiben, wird er dort allerdings nicht auf den brasilianischen Nationalspieler Elano treffen.

Der 30-Jährige bestätigte in einem Interview mit "Lancenet" das Angebot aus Russland, bekräftige jedoch, dass er in Brasilien bleiben wolle.

"Das Angebot gibt es, aber meine Karriere ist stabil", äußerte Elano und fügte an: "Es gibt keine Probleme, ich bin glücklich. Ich will Santos nicht verlassen und solange hier bleiben, wie möglich." Anschi soll angeblich rund sechs Millionen Euro für die Dienste des Mittelfeldspielers geboten haben.

Große Pläne bei Anschi Machatschkala: Mit dem Bugatti durch die Pampa

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung