Basketball

Alba vergibt ersten Matchball - Dragons patzen

SID
Gibt die Richtung vor: Albas Julius Jenkins war mit 19 Punkten der erfolgreichste Werfer der Berliner
© Getty

Alba Berlin hat das Spiel gegen Oldenburg verloren und damit den ersten Matchball zum Einzug in das Playoff-Halbfinale vergeben. Phantoms Braunschweig sind davon nur noch einen Sieg entfernt.

Alba Berlin hat den ersten Matchball zum Einzug in das Playoff-Halbfinale der Basketball-Bundesliga vergeben. In einer spannenden dritten Partie der Best-Of-Five-Serie gegen die EWE Baskets Oldenburg unterlag der achtmalige deutsche Meister in eigener Halle 86:99.

Nach sehr starker erster Hälfte verloren die Hausherren zunehmend den Faden, Oldenburg kämpfte leidenschaftlich und profitierte in der Schlussphase von etlichen unnötigen Ballverlusten des Gegners. Topscorer der Gäste waren Eddie Gill (27) und Rickey Paulding (24), Berlin hatte in Julius Jenkins (19) seinen erfolgreichsten Werfer.

Die Niedersachsen verkürzten duch den Erfolg in der Serie auf 1:2. Das vierte Spiel findet am Dienstag (20.45 Uhr im LIVESCORE) in Oldenburg statt. Dann will Alba endgültig den Sprung ins Halbfinale schaffen.

Thomas bester Braunschweiger

Auch die Phantoms Braunschweig sind nur noch einen Schritt vom Einzug in die Vorschlussrunde entfernt. Die Phantoms, Fünfter nach dem Abschluss der Hauptrunde, gingen durch einen überraschend deutlichen 79:64-Sieg bei den Artland Dragons aus Quakenbrück mit 2:1 in Führung. Somit können die Phantoms mit einem Heimsieg im vierten Spiel (ebenfalls am Dienstag) bereits den Einzug ins Halbfinale perfekt machen.

Die Artland Dragons konnten nur im ersten Viertel mit den Braunschweigern mithalten. In der mit 3000 Zuschauern ausverkauften Halle in Quakenbrück hatten die Gäste ihren besten Werfer in Brandon Thomas (21 Punkte), für Artland war Bryan Bailey mit 20 Zählern erfolgreichster Schütze.

Basketball auf SPOX

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung