Udinese spielt CL-Quali, die Roma Europa League

Von SPOX
Sonntag, 22.05.2011 | 22:38 Uhr
Udinese Calcio reichte am letzten Spieltag ein 0:0 gegen Meister Milan für die CL-Quali
© Getty
Advertisement
Serie A
Genua -
Atalanta
Coppa Italia
Inter Mailand -
Pordenone
Coppa Italia
AC Mailand -
Hellas Verona
Coppa Italia
Lazio -
Cittadella
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Serie A
FC Turin -
Neapel
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Serie A
Benevento -
SPAL
Serie A
Atalanta -
Lazio
Coppa Italia
Napoli -
Udinese
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Coppa Italia
Juventus -
Genua
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Serie A
Cagliari -
Florenz
Serie A
Lazio -
Crotone
Serie A
Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Serie A
Juventus -
Roma

Am letzten Spieltag der Serie A verteidigten sowohl Udinese Calcio als auch der AS Rom seine Plätze und ziehen somit in die Champions-League-Qualifikation bzw. die Europa League ein. Juventus Turin muss sich dagegen mit dem siebten Platz zufrieden geben. Lazio Rom bleibt trotz eines Dreiers in Lecce Fünfter. Vorjahresmeister Inter hat die Saison mit einem Sieg abgeschlossen.

Udinese Calcio - AC Milan 0:0

Udine feiert die Qualifikation zur Champions League! Die Mannschaft um Top-Torjäger Antonio Di Natale holte gegen Meister Milan das erforderliche Unentschieden.

Di Natale, der mit 28 Toren Torschützenkönig wurde, traf nach 19 Minuten nur den Pfosten. In der 74. Minute vergab der Stürmer sogar noch einen Elfmeter. Drei Minuten später scheiterte Udine erneut am Aluminium, Inler zielte nur an den Pfosten.

Der Siegtreffer wollte letztlich nicht mehr fallen, aber den Hausherren dürfte es nach Spielende egal gewesen sein.

US Lecce - Lazio Rom 2:4

Tore: 0:1 Rocchi (6.), 1:1 Coppola (33.), 1:2 Zarate (35.), 2:2 Piatti (41.), 2:3 Zarate (54., Elfmeter), 2:4 Vives (63., Eigentor)

Rote Karte: Benassi (52.)

Lazio hat der Sieg beim Tabellensiebzehnten nichts gebracht. Die Römer bleiben trotz des 4:2-Siegs auf Rang 5 kleben und spielen im kommenden Jahr in der Europa League.

Die Gäste kamen hervorragend in die Partie und lagen bereits nach sechs Minuten in Führung. Zarate traf in der 23. Minute nur den Pfosten.

In der Viertelstunde vor dem Halbzeitpfiff überschlugen sich die Ereignisse: Lecce glich aus, kurz darauf traf Zarate dann ins Tor, doch Piatti egalisierte wieder für die Hausherren.

Als Benassi vom Platz flog und Zarate mit dem fälligen Elfmeter sein zweites Tor des Tages erzielte, war Lecces Bann gebrochen. Wenig später traf Vives gar ins eigene Netz, die Partie war durch.

Lazio schaukelte das Spiel nach Hause. Da Udine das Remis gegen Milan halten konnte, reicht es für Lazio nur zu Platz fünf.

AS Rom - Sampdoria Genua 3:1

Tore: 0:1 Mannini (26.), 1:1 Totti (30.), 2:1 Vucinic (70.), 3:1 Borriello (86.)

Die Roma spielt in der kommenden Saison in der Europa League. Ohne den gesperrten De Rossi mussten die Römer allerdings ein schweres Stück Arbeit abliefern, um Absteiger Sampdoria zu besiegen.

Genuas Führung glich Totti nur vier Minuten später aus - das 15. Saisontor für den Kapitän. In der Folge rannte die Roma an und kam zwanzig Minuten vor dem Ende durch Vucinic zum Führungstreffer.

Borriello machte mit seinem elften Saisontor kurz vor Spielschluss den Deckel drauf.

Juventus Turin - SSC Neapel 2:2

Tore: 0:1 Maggio (22.), 1:1 Chiellini (47.), 1:2 Lucarelli (71.), 2:2 Matri (84.)

Juve beendet eine enttäuschend Saison auf dem siebten Platz und spielt in der nächsten Saison damit nicht in einem internationalen Wettbewerb.

Im letzten Spiel für den scheidenden Trainer Delneri holte man zwar ein Remis gegen Neapel, das ohne den gesperrten Toptorjäger Cavani auskommen musste, durch den Sieg der Roma ging in Richtung Platz sechs aber nichts mehr.

Turin startete gut in die Partie. Del Piero traf nach acht Minuten nur die Latte. Maggio brachte die Gäste 14 Minuten später erstmals in Führung. Zehn Minuten danach schaffte es Del Piero erneut, wieder nur die Latte zu treffen.

Kurz nach dem Pausentee war die Latte dann nicht mehr im Weg: Nach einem Del-Piero-Eckball traf Abwehrspieler Chiellini zum Ausgleich. Neapel, für die es um nichts mehr ging, hielt aber weiter engagiert dagegen und kam durch ein wuchtiges Kopfballtor von Lucarelli zur erneuten Führung.

Sechs Minuten vor dem Ende bereitete Aquilani den Ausgleich des eingewechselten Matri vor. Immerhin geht Juve nicht mit einer Pleite aus dieser Saison...

Der 38. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung