Sampdoria steigt ab - Napoli fix in der CL

Von SPOX
Sonntag, 15.05.2011 | 23:25 Uhr
Miccoli und Co. besiegelten in Genua den Abstieg der Sampdoria
© Getty
Advertisement
Coppa Italia
Lazio -
Cittadella
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Serie A
FC Turin -
Neapel
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Serie A
Benevento -
SPAL
Serie A
Atalanta -
Lazio
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Serie A
Cagliari -
Florenz
Serie A
Lazio -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Serie A
Juventus -
AS Rom

Vorletzter Spieltag in der Serie A: Während Milan beim 4:1 gegen Cagliari mit seinen Fans die Meisterschaft feiert, muss Sampdoria den Gang in die 2. Liga antreten. Inter sichert sich die Vizemeisterschaft, Neapel geht direkt in die Champions Leage. Udinese steht auf Qualifikationsrang vier, Juventus darf trotz Pleite noch auf Europa hoffen.

AC Milan - Cagliari 4:1

Tore: 1:0 Robinho (22.), 2:0 Gattuso (24.), 3:0 Robinho (35.), 3:1 Cossu (38.), 4:1 Seedorf (77.)

Schon vor dem Spiel stieg in Mailand die große Party. Über 50.000 Tifosi feierten den Scudetto auf dem Domplatz , die Mannschaft fuhr mit dem offenen Bus quer durch die Stadt und ließ sich bejubeln.

Nach der Ehrenrunde im Stadion vor dem Anpfiff brauchte Milan dann etwas, um ins Spiel zu finden. Nach gut einer Viertelstunde drehten die Rossoneri dann aber auf und gingen durch einen Doppelschlag von Robinho (22.) und Gennaro Gattuso (24.) in Führung.

Gute zehn Minuten später war es erneut Robinho, der für das 3:0 und damit für die frühe Entscheidung sorgte (35.). Für den Brasilianer war es der 14. Liga-Saisontreffer, er liegt damit zusammen mit seinen Teamkollegen Pato und Zlatan Ibrahimovic auf Rang sieben der Torjägerliste.

Kurz darauf markierte Andrea Cossu zwar noch den Anschlusstreffer (38.) zu mehr reichte es für Cagliari aber nicht. Im Gegenteil, eine Viertelstunde vor dem Ende erhöhte Clarence Seedorf auf Zuspiel von Andrea Pirlo auf 4:1 (77.).

Erstmals nach seinem Kreuzbandriss Anfang November 2010 saß Filippo Inzaghi wieder auf der Bank und gab zehn Minuten vor dem Ende sein vielumjubeltes Comeback. Mark van Bommel saß die komplette Spielzeit nur auf der Bank, Urby Emanuelson durfte dafür von Beginn an ran.

Die Architekten des Milan-Titels: Der Scudetto hat acht Namen

Lazio - FC Genua 4:2

Tore: 1:0 Biava (7.), 1:1 Palacio (12.), 2:1 Rocchi (52.), 3:1 Hernanes (56.), 4:1 Hernanes (66.), 4:2 Criscito (88.)

Lazio bleibt im Rennen um CL-Platz vier. Gegen Rafinhas FC Genua sicherten sich die Römer die drei Zähler dank einer tollen zweiten Halbzeit.

Hernanes (2) und Tommaso Rocchi machten mit drei Toren innerhalb von 14 Minuten nach Wiederanpfiff alles klar. Domenico Criscito betrieb mit dem 2:4 (89.) nur noch Ergebniskosmetik.

Giuseppe Biava hatte die Hauptstädter per Kopf früh in Führung gebracht, Rodrigo Palacio glich nach einer Unsicherheit von Lazio-Keeper Fernando Muslera aus. Rafinha spielte als Rechtsverteidiger durch.

Sampdoria - Palermo 1:2

Tore: 0:1 Miccoli (45.), 1:1 Biabiany (50.), 1:2 Pinilla (86.)

Bittere Pille für Sampdoria: Der Klub, der vor einem Jahr noch mit einem Bein in der Champions League stand, ist einen Spieltag vor Schluss abgestiegen. Der Klub aus Genua verlor im Heimspiel gegen Pokalfinalist Palermo mit 1:2 und hat keine Chance mehr, an Lecce, das 2:0 in Bari gewann, vorbeizuziehen.

Damit stehen alle drei Absteiger aus der Serie A fest. Fabrizio Miccoli schoss Palermo kurz vor der Pause mit 1:0 in Führung. Nach der Pause gelang Samp durch Jonathan Biabiany per Kopf der Ausgleich, doch Mauricio Pinillas 2:1 kurz vor Schluss besiegelte die Pleite.

Chievo - Udinese 0:2

Tore: 0:1 Isla (28.), 0:2 Asamoah (75.)

Udinese hat die Champions-League-Qualifikation selbst in der Hand. Die Schwarz-Weißen gaben sich beim 2:0 bei Chievo keine Blöße.

Mauricio Isla (28.) und Kwandwo Asamoah (75.) besiegelten einen nie gefährdeten Sieg. Damit geht Udinese einen Spieltag vor Schluss favorisiert ins Rennen um Platz vier. Udinese empfängt am letzten Spieltag Meister Milan, während Verfolger Lazio nach Lecce muss. Ein Punkt reicht dem Guidolin-Team, um Platz vier klarzumachen.

Parma - Juventus 1:0

Tor: 1:0 Giovinco (64.)

Trotz einer 0:1-Niederlage in Parma hat Juventus noch Minimalchancen auf Platz sechs. Juve-Leihgabe Sebastian Giovinco erzielte mit einem Traumtor in der 64. Minute das Siegtor. Der Offensivspieler zog von der linken Seite ins Zentrum und hämmerte unhaltbar für Gigi Buffon den Ball in den Winkel.

Juventus kann am letzten Spieltag punktgleich mit der Roma gleichziehen und wäre in diesem Fall Sechster, weil die Turiner im direkten Vergleich vorne sind. Juve muss gewinnen - und die Roma gleichzeitig verlieren.

Allerdings hat die Roma am letzten Spieltag mit dem feststehenden Absteiger Sampdoria eine vermeintlich leichte Aufgabe, während Juventus auf Neapel trifft.

Catania - Roma 2:1

Tore: 0:1 Loria (14.), 1:1 Bergessio (78.), 2:1 Gomez (90.)

Die Roma verspielt in letzter Minute die sichere Teilnahme an der Europa League, kann aber am letzten Spieltag gegen Sampdoria alles klar machen. Simone Loria (14.) schoss die Roma schon früh in Führung, aber Catania, das sich letzte Woche schon sicher rettete, drehte in der Schlussphase noch einmal auf und gewann.

Erst traf Gonzalo Bergessio (78.) zum Ausgleich und Alejandro Gomez erzielte in der Schlussminute den Siegtreffer.

Bei der Roma musste Abwehrchef Juan schon nach fünf Minuten verletzt ausgewechselt werden.

SSC Neapel - Inter 1:1

Tore: 0:1 Eto'o (15.), 1:1 Zuniga (45.)

Im Spitzenspiel des Spieltags trennten sich Neapel und Inter mit 1:1. Beide Teams können mit dem Ergebnis sehr gut leben: Inter sicherte sich die Vizemeisterschaft, Neapel den dritten Platz und damit die direkte Qualifikation für die Champions League.

Samuel Eto'o brachte den Titelverteidiger nach einer Viertelstunde auf Zuspiel von Diego Milito mit seinem 21. Saisontreffer in Führung. Quasi mit dem Pausenpfiff nutzte Juan Zuniga die Unordnung in der Mailänder Defensive und glich aus. Außer den Toren hatte die Partie kaum Highlights zu bieten.

Bei Inter wurde Walter Samuel in der 77. Minute eingewechselt. Es war sein erster Einsatz seit seinem Kreuzbandriss Anfang November 2010.

Serie A: der 37. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung