Nach Remis im Rückspiel

Inter steht im Finale der Coppa Italia

Von SPOX
Mittwoch, 11.05.2011 | 23:46 Uhr
Inter setzte sich im Halbfinale der Coppa Italia gegen den AS Rom durch
© Getty
Advertisement
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Serie A
Udinese -
Juventus
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Bologna
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand

Inter steht nach einem 1:1 (0:0) im Halbfinalrückspiel gegen den AS Rom im Endspiel der Coppa Italia. Das Hinspiel hatten die Nerazzuri mit 1:0 für sich entschieden.

Inter hat die letzte Titelchance der laufenden Saison gewahrt. Durch ein hart erkämpftes 1:1 (0:0) gegen die Roma steht der Titelverteidiger im Endspiel der Coppa Italia. Samuel Eto' schoss die Nerazzuri nach 58 Minuten in Führung, Marco Boriello gelang nur noch der Ausgleich (85.).

In der ersten Halbzeit passsierte vor beiden Toren kaum etwas, einzig Maicon auf Seiten von Inter und Daniele De Rossi für die Roma kamen zu kleineren Torchancen.

Eto'o macht den Unterschied

Nach einer knappen Viertelstunde in Halbzeit zwei hatte dann Samuel Eto'o seinen großen Auftritt. Nach Flanke von Houssine Kharja zog der Kameruner im Strafraum direkt ab und ließ Roma-Schlussmann Doni keine Abwehrchance. Zu allem Überfluss aus Sicht der Roma wurde Simone Perrotta bei dem Gegentreffer auch noch getunnelt.

In der Folge warf die Roma alles nach vorne und erspielte sich mehrere hochkarätige Chancen. Es dauerte allerdings bis kurz vor dem Abpfiff, bis Marco Boriello nach Vorarbeit von Perrotta den Ausgleich erzielte. Übrigens: Inter-Kapitän Javier Zanetti bestritt das 1.000 Profispiel seiner Wahnsinns-Karriere.

Alles in allem zog Inter verdient in das Pokalfinale ein und trifft dort auf Palermo. Die Sizilianer hatten sich bereits am Dienstag mit 2:1 (0:0) gegen den AC Milan durchgesetzt, nachdem das Hinspiel 2:2 ausgegangen war.

Die Serie A im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung