Il Derby: Milan - Inter 3:0

Milans Pato erlegt Inter im Alleingang

Von Fatih Demireli / Falk Landahl
Samstag, 02.04.2011 | 22:44 Uhr
Derby-Held: Pato schoss schon nach einer Minute Milan in Führung
© Getty
Advertisement
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Serie A
Lazio -
Florenz
Serie A
Juventus -
Crotone
Serie A
Atalanta -
Benevento
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Serie A
AS Rom -
SPAL
Serie A
Neapel -
Juventus
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Serie A
Crotone -
Udinese
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Der AC Milan hat einen großen Schritt Richtung Scudetto getätigt und Verfolger Inter im Mailänder Derby mit 3:0 (1:0) besiegt. Milan erhöht den Vorsprung damit auf fünf Punkte und bleibt Spitzenreiter. Pato (1., 62.) sorgte mit seinem Doppelpack für den erneuten Derby-Triumph. Außerdem traf Antonio Cassano (89.) per Elfmeter.

Bei Inter sah Christian Chivu (57.) die Rote Karte. Milans Cassano musste in der Nachspielzeit mit Gelb-Rot vom Platz. Milan hat mit dem verdienten Derby-Sieg auch den direkten Vergleich für sich entschieden. Auch das Hinspiel gewann Milan mit 1:0. Inter muss damit einen Punktevorsprung erspielen, um seinen Titel zu verteidigen.

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Allegri bringt Van Bommel statt Flamini im Zentrum. Zambrotta bekommt den Vorzug vor Antonini auf der linken Seite. Bei Inter ist Stankovic nicht in der Startelf. Dafür ist Pandew dabei. Für den gesperrten Lucio rückt Chivu in die Innenverteidigung.

1., 1:0, Pato: Van Bommel schickt Robinho in den Strafraum, der am herausstürmenden Cesar scheitert. Der Abpraller kommt zu Pato, der das Ding im Tor versenkt.

9.: Aufregung im Strafraum der Gäste. Seedorf schießt und Maicon kommt deutlich mit dem Arm an den Ball. Es hätte Elfmeter für Milan geben müssen.

43.: Cambiasso verlängert am Fünfer eine Flanke zu Eto'o, der am langen Pfosten völlig blank steht. Unverständlicherweise haut er das Ding neben den kurzen Pfosten. Das muss der Ausgleich sein.

54.: Chivu foult Pato kurz vor dem Strafraum als letzter Mann. Klare Notbremse und Rote Karte für Chivu. Cordoba vertritt den Lucio-Vertreter fortan in der Innenverteidigung.

62., 2:0, Pato: Seedorf lupft den Ball wunderschön zu Abate, der rechts im Strafraum alle Zeit der Welt hat. Flanke in die Mitte, Pato braucht nur noch einzunicken.

89., 3:0, Cassano: Elfmeter für Milan nach Zanettis Foul an Cassano. Der Gefoulte verwandelt gekonnt zum 3:0.

90.+3: Cassano schafft es knapp zehn Minuten nach seiner Einwechslung und einem Tor Gelb-Rot zu sehen. Er foult Zanetti ohne Not.

Fazit: Völlig verdienter Milan-Sieg. Inter war nur in der Viertelstunde vor der Pause auf Augenhöhe mit den Rossoneri.

Der Star des Spiels: Pato. Der Brasilianer ist auf dem besten Wege zur Elite der Stürmergilde. Inters Verteidiger bekamen Pato nie zu fassen, der Brasilianer spielte seine Schnelligkeit gnadenlos aus. Viel wichtiger: Pato sorgte für alle Wendepunkte - Führung nach einer Minute, die Rote Karte für Chivu und das 2:0, das Inter frühzeitig erlegte.

Der Flop des Spiels: Goran Pandew. Der Mazedonier kam etwas überrraschend für Stankovic in die Startelf und sollte die Offensive der Nerazzurri beleben. Wie viele seiner Mitspieler fand Pandew schwer ins Spiel. Auch als Inter in der Schlussphase der ersten Hälfte auftaute, war Pandew nicht zu sehen. Nach der Roten Karte gegen Chivu nahm ihn Leonardo nach 57 Minuten runter.

Der Schiedsrichter: Nicola Rizzoli. Der Architekt aus Bologna hatte das intensive aber faire Derby weitestgehend unter Kontrolle. Maicons Handspiel nach Seedorfs Schuss in der 9. Minute hätte Elfmeter geben müssen. Vertretbar, Chivu vom Platz zu stellen, weil Pato bei diesem Tempo auch bei der kleinsten Berührung zu Fall kommen kann. Das 2:0 war kein Abseits, der Elfmeter zum 3:0 ging in Ordnung.

Analyse: Pato beendete schon nach einer Minute jegliches Vorhaben auf Taktieren und Abwarten. Milan verstand es in der Anfangsphase, Inter nicht nur mit dem frühen Tor in Bredoullie zu bringen. Das kompakte Mittelfeld gewann fast jeden Zweikampf. Inter fabrizierte viele Abspielfehler und fand so lange Zeit keine Ordnung.

Leonardos Idee, mit Pandew einen weiteren Stürmer zu bringen und Stankovic draußen zu lassen, spielte Milan in die Karten. Der AC beherrschte mit Seedorf, Gattuso, Van Bommel und Boateng das Zentrum. Gattuso und Van Bommel nahmen Sneijder im ersten Durchgang fast gänzlich aus dem Spiel, Boateng gab einen überzeugenden Spielmacher ab.

Inter brauchte fast eine halbe Stunde, um ins Spiel zu finden. Insbesondere der agile Eto'o beschäftigte Milans Hintermannschaft. Der Kameruner hatte die große Möglichkeit, kurz vor der Pause den Ausgleich für Inter zu markieren, scheiterte aber knapp.

Inter erhöhte nach der Pause die Intensität der Zweikämpfe, fand eine Antwort auf Milans Gangart im Mittelfeld, doch Pato erlegte den Erzrivalen im Alleingang. Erst stoppte Chivu den Brasilianer auf seiner Solofahrt Richtung Tor und sah die Rote Karte. Wenig später erhöhte Pato nach Abate-Flanke auf 2:0 und besiegelte Milans Triumph.

Die Messe war gelesen. Robinho (73.) hätte auf 3:0 erhöhen müssen, schloss aber etwas arrogant ab. Leonardo versuchte, mit Rückkehrer Milito neue Akzente zu setzen, doch Milan ließ keine Gefahr aufkommen und setzte mit Cassanos Elfmeter zum 3:0 den Schlusspunkt.

Milan - Inter: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung