Ronaldinho zu Verhandlungen in Brasilien

SID
Sonntag, 02.01.2011 | 10:39 Uhr
Ronaldinho möchte in Brasilien wieder auf sich aufmerksam machen
© Getty
Advertisement
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Serie A
Benevento -
SPAL
Serie A
Atalanta -
Lazio
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Serie A
Cagliari -
Florenz
Serie A
Lazio -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Serie A
Juventus -
AS Rom
Serie A
Crotone -
Neapel
Serie A
Florenz – AC Mailand
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Ronaldinho vom AC Milan ist zu Vertragsverhandlungen in Brasilien eingetroffen. Der zweimalige Weltfußballer steht in Kontakt mit Flamengo Rio de Janeiro und Gremio Porto Alegre.

Der zweimalige Weltfußballer Ronaldinho hat das Trainingslager seines italienischen Arbeitgebers AC Milan verlassen und ist am Samstag zu Vertragsverhandlungen in Brasilien eingetroffen. Der Weltmeister von 2002 steht über seinen Bruder Assis in Kontakt mit den Erstligisten Flamengo Rio de Janeiro und Gremio Porto Alegre.

Für den 30-Jährigen sollen auch Angebote aus dem Ausland vorliegen, darunter eines vom US-Klub Los Angeles Galaxy, wo sein ehemaliger Milan-Kollege David Beckham spielt. Die Trennung von den Italienern ist aber noch nicht endgültig. "Wenn es zu keiner Einigung mit einem Verein kommt, kehrt er nach Mailand zurück", sagte Assis. Beim AC Mailand hat Ronaldinho noch einen Vertrag bis zum Sommer.

Mit seiner Rückkehr nach Brasilien möchte Ronaldinho wieder mehr ins Blickfeld des Nationaltrainers Mano Menezes rücken, um seine Chance auf eine WM-Teilnahme 2014 im eigenen Land zu wahren. Der Dunga-Nachfolger hatte dem Mittelfeldspieler im November nach 18-monatiger Abstinenz zu einem Comeback in der Nationalmannschaft verholfen.

Ronaldinho schon im Winter weg?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung