Leihvertrag läuft aus

AC Milan will Kevin Prince Boateng wohl halten

SID
Montag, 27.12.2010 | 12:09 Uhr
Wird für seine guten Leistungen im Milan-Dress belohnt: Kevin-Prince Boateng
© sid
Advertisement
Serie A
Live
Juventus -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Serie A
Turin -
Sassuolo
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese

Der derzeit vom FC Genua ausgeliehene Mittelfeldspieler Kevin Prince Boateng steht Medienberichten zufolge vor einem dauerhaften Engagement beim Serie-A-Spitzenreiter AC Mailand.

Der Serie-A-Spitzenreiter AC Milan hat offenbar Interesse an einer dauerhaften Verpflichtung des ghanaischen Nationalspielers Kevin Prince Boateng. Die Mailänder, die den gebürtigen Berliner und Halbbruder des deutschen Nationalspielers Jerome Boateng derzeit vom FC Genua ausgeliehen haben, wollen ihn laut Medienberichten im kommenden Jahr fest unter Vertrag nehmen.

Entsprechende Verhandlungen zwischen Milan-Geschäftsführer Adriano Galliani und Genuas Vereinspräsident Enrico Preziosi seien bereits im Gange, berichtet die italienische Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport". Teil des Deals sei im Gegenzug der Wechsel des Milan-Talents Alberto Paloschi nach Genua. In der laufenden Saison hat Kevin-Prince Boateng in 15 Liga-Einsätzen für Milan zwei Tore erzielt.

Boateng wurde im August vom englischen Erstligisten FC Portsmouth an den FC Genua verkauft, der ihn jedoch sofort für ein Jahr an den Ligakonkurrenten auslieh. Milan ist ein Vorkaufsrecht für den 23-Jährigen, der in Genua einen Vierjahresvertrag unterschrieben hatte, eingeräumt worden. Genua soll eine Ablösesumme von 6,5 Millionen Euro für den Mittelfeldspieler bezahlt haben.

Ballack dachte nach Verletzung an Rücktritt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung