Cassano verlässt Sampdoria Genua

Medien: AC Milan holt Antonio Cassano

SID
Montag, 20.12.2010 | 18:36 Uhr
Künftig für den AC Milan unterwegs: Antonio Cassano
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Antonio Cassano wird zukünftig für Serie-A-Spitzenreiter AC Milan auflaufen. Der 28-Jährige von Sampdoria Genua war bei seinem Ex-Verein suspendiert worden.

Serie-A-Spitzenreiter AC Milan hat anscheinend Antonio Cassano von Sampdoria Genua verpflichtet. Laut italienischen Medienberichten unterzeichnet der 28-Jährige, der wegen eines Streits mit Sampdoria-Vereinspräsident Riccardo Garrone noch bis zum 31. Januar suspendiert ist, am Dienstag einen Drei-Jahres-Vertrag bei den Rossoneri.

Mailand wird demnach ein Drittel der fünf Millionen Euro Ablöse zahlen, die Sampdoria noch Cassanos Ex-Klub Real Madrid schuldet. Cassanos Gehalt soll sich auf 2,8 Millionen Euro belaufen. Der neue Vertrag soll ab dem 2. Januar gelten.

Suspendierung nach Streit im Oktober

Cassano war nach einem Streit mit Garrone im Oktober suspendiert worden und hatte von seinem Ex-Klub eine Entschädigung von einer Million Euro verlangt. Das Schlichtungsgericht beschloss am vergangenen Donnerstag dagegen, dass Cassano bei Sampdoria zwar bleiben kann, allerdings wurde ihm sein Gehalt halbiert.

Zu dem Streit war es gekommen, weil sich der Nationalspieler geweigert hatte, mit seinem Verein an einer Preisverleihung teilzunehmen. Cassano wollte den Abend lieber mit seiner schwangeren Frau verbringen. Cassano hatte sich bei Garrone wiederholt öffentlich entschuldigt, der Sampdoria-Präsident war jedoch hart geblieben.

Inter-Coach Benitez explodiert: "Verdiene Respekt"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung