Fall Boateng: Portsmouth legt Beschwerde ein

SID
Donnerstag, 23.09.2010 | 23:22 Uhr
Kevin-Prince Boateng machte bislang sechs Länderspiele für Ghana
© Getty
Advertisement
Serie A
Lazio -
Udinese
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Serie A
FC Turin -
Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Serie A
Benevento -
Neapel
Serie A
Lazio -
CFC Genoa

Wegen angeblich ausstehender Ablösezahlungen für Kevin-Prince Boateng hat der FC Portsmouth beim englischen und beim italienischen Verband Beschwerde eingelegt.

Der FC Genua, der den gebürtigen Berliner Kevin-Prince Boateng im Sommer für insgesamt 6,5 Millionen Euro verpflichtete und an den AC Milan weiterverlieh, soll seit Wochen mit Zahlungen im Rückstand sein.

"Die erste Rate war schon vor zwei Wochen fällig", sagte der Geschäftsführer des finanziell arg gebeutelten Zweitligisten, Andrew Andronikou: "Wir haben schon alle Arten von Entschuldigungen gehört. Jetzt sind wir an einem Punkt angelangt, wo wir genug haben."

Genua wies die Vorwürfe zurück. Die erste Rate sei gezahlt und für die zweite, die am 5. Oktober fällig ist, sei alles bereit.

Kevin-Prinve Boateng im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung