Serie A - 3. Spieltag

Inter siegt dank Eto'o-Doppelpack - Juve-Gala

Von SPOX
Sonntag, 19.09.2010 | 17:04 Uhr
Samuel Eto'o (r.) schoss Inter mit einem Doppelpack zum 2:1-Sieg in Palermo
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Triple-Sieger Inter Mailand hat dank Samuel Eto'o am 3. Spieltag der Serie A die schwere Auswärtshürde Palermo genommen. Juventus Turin zauberte in Udine, Bologna-Stürmer Marco Di Vaio schockte die Roma mit einem späten Doppelpack. Der AC Milan kam bereits am Samstag nicht über ein 1:1 gegen Catania hinaus. An der Tabellenspitze steht Aufsteiger Cesena, Luca Toni erzielte beim 1:1 des FC Genua in Parma sein erstes Tor im Dress der Rot-Blauen.

Palermo - Inter Mailand 1:2

Inter trat ohne Wesley Sneijder an, der sich mit Zehenproblemen herumschlägt. Bei den Sizilianern feierten die Slowenen Armin Bacinovic und Josip Ilicic ihr Liga-Startelfdebüt - und Ilicic traf gleich zum 1:0 (28.).

In einer munteren Partie hatte Inter mehr vom Spiel, die Benitez-Truppe erarbeitete sich viele Chancen. So setzte Diego Milito in Minute 58 einen Ball aus wenigen Metern frei am Tor vorbei.

Der Ausgleich fiel aber nur wenige Minuten später: Milito setzte Samuel Eto'o in Szene, der Kameruner löste sich von Gegenspieler Ezequiel Munoz und traf ins lange Eck (62.). Acht Minuten später setzte Eto'o noch einen drauf und traf nach überragender Vorarbeit von Maicon und Dejan Stankovic zum 2:1-Siegtreffer.

Palermo-Juwel Javier Pastore hatte mit einem Lattenschuss in der 88. Minute großes Pech. Inter-Kapitän Javier Zanetti musste nach der Partie ins Krankenhaus, da er kurz vor dem Schlusspfiff einen harten Schuss abbekommen hatte. Der Argentinier gab bereits Entwarnung und reiste mit dem Team nach Mailand zurück.

AS Rom - Bologna 2:2

Schon wieder kein Dreier für die Roma! Dabei sah es lange Zeit so gut aus: Marco Borriello brachte die Römer mit seinem ersten Tor im Roma-Dress früh in Front (8.). Ein Eigentor von Matteo Rubin (59.) im Anschluss an einen Freistoß von Kapitän Francesco Totti sorgte für das 2:0.

Doch die Hausherren hatten die Rechnung ohne Marco Di Vaio gemacht. Der Ex-Lazio-Stürmer schoss die Gäste mit einem späten Doppelpack (77. und 90.) noch zu einem unerhofften Punktgewinn.

Francesco Totti im Porträt: Der achte König Roms

Udinese - Juventus Turin 0:4

Überragende erste Hälfte von Juve in Udine! Nach 45 Minuten führten die Bianconeri durch Tore von Leonardo Bonucci (18.), Fabio Quagliarella (24.) und Claudio Marchisio (43.) mit 3:0. Ein ganz starker Milos Krasic bereitete zwei Treffer vor, Quagliarella traf mit der Hacke.

Nach der Pause war auch noch der eingewechselte Vincenzo Iaquinta erfolgreich (77.). Er sowie Quagliarella gingen einst für Udinese auf Torejagd. Udine bleibt damit das einzige Serie-A-Team ohne Punktgewinn. Juve zog in der Tabelle mit Milan gleich.

AC Milan - Catania 1:1

Die Rossoneri kommen in der Liga nicht mehr vom Fleck. Nach der 0:2-Pleite in Cesena kam das Team von Coach Massimiliano Allegri vor heimischem Publikum nicht über ein 1:1 gegen Catania hinaus. Filippo Inzaghi (45.) glich auf Zuspiel von Ronaldinho die Führung der Gäste durch Ciro Capuano (27.) aus.

Die Mailänder, die auf die verletzten Pato, Massimo Ambrosini und Robinho verzichten mussten, offenbarten erneut große Defensivschwächen.

So verpasste Adrian Ricchiuti nur zwei Minuten nach der Führung für Catania das zweite Tor nach einem Konter nur haarscharf.

Inzaghi hätte Milan allerdings bereits in Minute 14 in Führung bringen müssen, als er mutterseelenallein knapp vor dem Catania-Tor über das Gehäuse schoss.

Bei Milan stand Kevin-Prince Boateng in der Startelf und lieferte wie schon gegen Auxerre eine tolle Vorstellung ab.

Serie A: Der 3. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung