Italien führt Anstoß zur Mittagszeit ein

SID
Mittwoch, 04.08.2010 | 15:29 Uhr
Inter Mailand wurde in der vergangenen Saison zum 18. Mal italienischer Meister
© Getty
Advertisement
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus

In Italien rollt in Zukunft schon mittags der Ball. Ab der kommenden Saison soll ein Spiel der Serie A am Sonntag um 12.30 Uhr beginnen. Der Vatikan kritisierte die Entscheidung.

Nach dem Beispiel der englischen Premier League werden in Italiens Meisterschaft künftig auch Spiele zur Mittagszeit angepfiffen. Ein Spiel der Serie A soll am Sonntag um 12.30 Uhr beginnen, teilte die Liga am Mittwoch mit. In der bevorstehenden Saison will die Liga verstärkt auf Staffelung der Anstoßzeiten setzen.

So sollen zwei Serie-A-Spiele Samstag um 18 und um 20.45 Uhr ausgetragen werden. Sechs Matches beginnen Sonntag um 15 Uhr, das letzte Spiel Sonntag um 20.45 Uhr. Damit sollen TV-Zuschauer mehr Begegnungen sehen können.

Kritik aus dem Vatikan wird laut

Der Beschluss löste allerdings Empörung im Vatikan aus. "Sowohl für die Fußballer, als auch für die italienischen Familien ist diese Vorverlegung der Fußballspiele verheerend. Die Zeit, die man sonntags mit der Familie beim Mittagessen teilen sollte, wird vor dem Fernsehen verbracht", kritisierte Bischof Carlo Mazza, ehemaliger Direktor des nationalen Büro der italienischen Bischofskonferenz für Sport und Freizeit.

Seit den neunziger Jahren führe man vergebens einen Kampf, damit der Fußball nicht die ganze Freizeit der Italiener am Wochenende monopolisiere. Leider habe man bisher seine Kampagne immer verloren, klagte der Bischof.

Die Spielergewerkschaft kritisiert das abendliche Match am Sonntag. "Abendspiele während der kalten Jahreszeit sind für die Gesundheit der Spieler sehr gefährlich. Das Spielfeld ist oft vereist, die Gefahr von Verletzungen steigt erheblich", sagte ein Sprecher der Spielergewerkschaft AIC. Vor allem in Norditalien sei es sehr risikoreich, abends zu spielen.

Altstars sollen italienischen Fußball retten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung