Serie A

Kevin-Prince Boateng kündigt Neuanfang an

SID
Freitag, 20.08.2010 | 17:08 Uhr
Kevin-Prince Boateng wechselte erst 2009 zum FC Portsmouth in die Premier League
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Kevin-Prince Boateng hat bei seiner Präsentation beim AC Mailand klar gemacht, dass er einen Neubeginn in der Lombardei möchte. Er möchte nichts mit der Person zu tun haben, als die man ihn aus den Medien kennt.

Der frühere deutsche Junioren-Nationalspieler Kevin-Prince Boateng hat nach seinem Wechsel zum italienischen Klub AC Mailand einen Neuanfang angekündigt. "Alles, was ihr über mich gelesen habt, ist Vergangenheit. Im Vergleich zu früher bin ich einen neue Person", sagte Boateng zu italienischen Journalisten in Mailand.

Er habe aus seinen Fehlern gelernt, so Boateng: "Ich bitte Kritiker und Fans, sich erst nach dieser Saison ein Urteil über mich zu bilden."

Der 23 Jahre alte ghanaische Nationalspieler, der bei der WM in Südafrika mit starken Leistungen im Mittelfeld des deutschen Gruppengegners und Viertelfinal-Teilnehmers auf sich aufmerksam gemacht hatte, wurde vom FC Portsmouth für 6,5 Millionen Euro an den FC Genua verkauft, von dort jedoch direkt nach Mailand verliehen.

"Das ist ein großer Schritt in meiner Karriere. Ich danke Gott und meiner Familie dafür. Jetzt ist es an der Zeit, denen etwas zurückzugeben, die immer an mich geglaubt haben", so Boateng.

Serie A: Sponsor-Einnahmen schrumpfen immer weiter

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung