Vierter Titel im Jahr 2010

Supercup: Benitez setzt Inters Titeljagd fort

SID
Sonntag, 22.08.2010 | 12:23 Uhr
Lucio (l.) und Maicon (r.) gewannen mit Inter Titel Nummer vier im Jahr 2010
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Meister und Champions-League-Sieger Inter Mailand hat den italienischen Supercup gewonnen. Die Nerazzurri bezwangen den AS Rom im San-Siro-Stadion mit 3:1. Samuel Eto'o erzielte dabei einen Doppelpack.

Die Titeljagd von Inter Mailand geht auch unter dem neuen Trainer Rafael Benitez weiter. Durch ein 3:1 (1:1) gegen Vize-Meister und Pokal-Finalist AS Rom gewann die Nerazzurri den italienischen Supercup und damit bereits den vierten Titel im Jahr 2010.

Inter hatte in der letzten Spielzeit unter Trainer Jose Mourinho das Double von Meisterschaft und Pokal auf dem Apennin errungen sowie den deutschen Meister Bayern München im Finale der Champions League 2:0 geschlagen.

Im Giuseppe-Meazza-Stadion in Mailand brachte der Norweger John Arne Riise die Roma in der 21. Minute in Führung. Goran Pandev glich noch vor der Pause (42.) aus, ehe Stürmerstar Samuel Eto'o mit einem Doppelpack (70., 80.) Inters Erfolg perfekt machte.

Benitez mit optimalem Start

Benitez hätte sich keinen besseren Start in die neue Saison wünschen können. "Wir haben den Erfolg verdient, die Mannschaft hat konzentriert gespielt. Dieser Sieg gibt uns viel Motivation für die beginnende Meisterschaft", sagte der Spanier.

Er habe nicht den Vergleich mit seinem erfolgreichen Vorgänger Jose Mourinho (jetzt Real Madrid) zu fürchten, kommentierten italienische Zeitungen.

"Mourinhos Schatten schwindet allmählich. Das Inter von Benitez hat noch einiges zu verbessern, ist aber wirklich spektakulär und hat gegenüber der letzten Phase der vergangenen Saison nichts von seiner Persönlichkeit verloren", analysierte die "Gazzetta dello Sport" am Sonntag.

Eto'o überragend

Den Sieg verdankte Inter vor allem der guten Form des Goalgetters Eto'o. "Er ist der wahre Star des Supercups: Lebhaft und inspiriert. Er wird Benitez noch viel Freude machen", kommentierte der "Corriere dello Sport".

Überglücklich war Inter-Präsident Massimo Moratti, der im Juni alle Hebel in Bewegung gesetzt hatte, um Benitez von einem Wechsel von Liverpool nach Mailand zu überzeugen. "Die Mannschaft ist sicher und frisch. Wir feiern wieder einen Sieg, doch ich gewöhne mich nicht an den Erfolg", äußerte Moratti.

Zanetti: "Schluss mit den Vergleichen"

Kapitän Javier Zanetti hofft mit Benitez auf ein neues Kapitel der Erfolgsgeschichte von Inter. "Wir haben bewiesen, dass wir weiterhin hungrig nach Erfolgen sind. Wir wollen nach wie vor Geschichte schreiben. Schluss mit Vergleichen zwischen Benitez und Mourinho", sagte der Argentinier.

Eine Woche vor Beginn der italienischen Meisterschaft rüstet Inter auch personell auf. Der Verein nahm am Samstag den 23 Jahre alten Abwehrspieler Luca Antonelli unter Vertrag. Vier Millionen Euro zahlte Inter Mailand AC Parma für das Talent.

Außerdem buhlt Moratti um den Niederländer Dirk Kuyt vom FC Liverpool. Zehn Millionen Euro bietet Inter für den niederländischen Nationalspieler, der angeblich bereits grünes Licht für einen Transfer gegeben haben soll.

Klose bei Inter im Gespräch

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung