Italien: Klub-Proteste gegen Ausländer-Quote

SID
Samstag, 03.07.2010 | 20:40 Uhr
Beim Champions-League-Sieg von Inter Mailand gegen Bayern spielte nur ein Italiener bei Inter
© Getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Die Klubs der ersten italienischen Fußball-Liga protestieren gegen die Limitierung bei der Verpflichtung ausländischer Spieler. Nach dem Beschluss des nationalen Verbandes am Freitag dürfen die Serie-A-Klubs ab der nächsten Saison nur noch einen Nicht-EU-Ausländer und nicht wie bisher zwei unter Vertrag nehmen.

"Dieser Beschluss wurde gefasst, während der Markt für den Erwerb neuer Spieler geöffnet ist. Das wird viele Klubs vor riesige Probleme stellen", kommentierte Liga-Präsident Maurizio Beretta am Samstag.

Besonders kritisch zeigte sich Claudio Lotto, Klubchef von Lazio Rom: "Viele Serie A-Klubs haben Verhandlungen um neue Spieler begonnen, und dieser Beschluss macht ihnen einen Strich durch die Rechnung."

Champions-League-Sieger Inter Mailand bezeichnete den Beschluss des Verbands als "provinzielle Reaktion" auf das unrühmliche Vorrunden-Aus der Squadra Azzurra bei der Fußball-WM in Südafrika.

Ärgerlich reagierte auch der Präsident des Erstligisten US Palermo, Maurizio Zamparini: "Wer diesen Beschluss gefasst hat, sollte sein Amt niederlegen."

Nur noch ein Nicht-EU-Ausländer in der Serie A

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung