Dauerkarten-Schwund im italienischen Fußball

SID
Samstag, 31.07.2010 | 15:09 Uhr
Die italienischen Fans haben weniger Dauerkarten gekauft
© sid
Advertisement
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Serie A
FC Turin -
Neapel
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Serie A
Benevento -
SPAL
Serie A
Atalanta -
Lazio
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Serie A
Cagliari -
Florenz
Serie A
Lazio -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Serie A
Juventus -
AS Rom
Serie A
Crotone -
Neapel

Nach der WM-Blamage laufen den italienischen Klubs die Zuschauer massenhaft weg. Alle Vereine der Serie A klagen darüber, dass der Dauerkarten-Verkauf stark gesunken ist.

Nach der WM-Blamage der Nationalmannschaft laufen den italienischen Klubs in der Serie A die Fans davon. Mit Ausnahme des Champions-League-Siegers und Meisters Inter Mailand klagen alle Vereine über einen stark sinkenden Verkauf von Dauerkarten.

Insgesamt wurden 40.000 Saisontickets weniger verkauft als zum vergleichbaren Zeitpunkt im vergangenen Jahr. Das berichtete die italienische Tageszeitung La Repubblica am Samstag.

Nur Inter kann Anstieg verzeichnen

Vizemeister AS Rom verzeichnete einen Schwund von 30 Prozent, beim AC Florenz wird sogar ein Minus von 45 Prozent gemeldet. Die Krise belastet auch den AC Mailand, der bislang einen Rückgang von 15 Prozent registriert. Lediglich bei Inter stieg der Dauerkartenverkauf um 15 Prozent.

Als Ursache wird die Wirtschaftskrise genannt. Auch der zunehmende Erfolg von Pay-TV-Kanälen, die alle Serie-A-Spiele anbieten, sind für den Abo-Schwund mitverantwortlich.

Erneuter Spielabbruch wegen Schlägereien

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung