Serie A

Sportdirektor Secco verlässt Juventus

SID
Samstag, 15.05.2010 | 15:11 Uhr
Alessio Secco verlässt nach 15 Jahren Juventus Turin
© sid
Advertisement
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Serie A
Lazio -
Florenz
Serie A
Juventus -
Crotone
Serie A
Atalanta -
Benevento
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Serie A
AS Rom -
SPAL
Serie A
Neapel -
Juventus
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Serie A
Crotone -
Udinese
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Italiens Rekordmeister Juventus Turin muss sich einen neuen Sportdirektor suchen. Alessio Secco, 15 Jahre bei der alten Dame in Lohn und Brot, verlässt den Traditionsklub.

Der Sportdirektor des italienischen Rekordmeisters Juventus Turin, Alessio Secco, hat die Trennung von dem Traditionsklub vollzogen. Secco, seit 15 Jahren bei der alten Dame, verlässt mit dem Juve-Manager Renzo Castagnini den italienischen Erstligisten.

Offenbar wird eine tiefgreifende personelle Neuorientierung an der Spitze des Vereins nach einer enttäuschenden Saison umgesetzt.

Agnelli tritt Amt als Präsident an

Am Montag wird der neu ernannte Juventus-Präsident Andrea Agnelli sein Amt antreten. Der 34-Jährige ist ein Mitglied der Unternehmerfamilie Agnelli, die die Autogruppe Fiat, aber auch Juventus besitzt.

Er löst den Franzosen Jean-Claude Blanc an der Klubspitze ab, der als Geschäftsführer bei Juventus bleibt. Als Manager für die Nachwuchsspieler soll der Ex-Juve-Mittelfeldspieler Pavel Nedved eingesetzt werden.

Am Mittwoch wird Juventus voraussichtlich Luigi Del Neri, Coach des Tabellenvierten Sampdoria Genoa, als Nachfolger von Trainer Alberto Zaccheroni vorstellen. Ein Zwei-Jahres-Vertrag mit einem Gehalt von 1,5 Millionen Euro pro Saison soll Juve Del Neri offeriert haben.

AC Mailand trennt sich von Coach Leonardo

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung