Serie A

Ancelotti als Zeuge in Fußballskandal verhört

SID
Dienstag, 11.05.2010 | 18:50 Uhr
Carlo Ancelotti war Trainer beim AC Milan von 2001 bis 2009
© Getty
Advertisement
UEFA Europa League
Sturm Graz -
Fenerbahce
Copa Sudamericana
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Paranaense -
Gremio
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom

Chelsea-Trainer Carlo Ancelotti ist als Zeuge zum italienischen Fußballskandal vernommen worden. Dabei berichtete er auch über verdächtige Spiele zu seiner Zeit beim AC Mailand.

Der italienische Meister-Coach Carlo Ancelotti, der am vergangenen Sonntag den FC Chelsea zum Titel in der englischen Premier League geführt hatte, wurde am Dienstag als Zeuge im Prozess um Manipulationen in der italienischen Liga in Neapel gehört. Über eine Stunde lang wurde der 50 Jahre alte Trainer von den Staatsanwälten vernommen.

Der ehemalige Milan-Coach berichtete über einige Spiele seines Ex-Vereins in den Meisterschaften 1999/2000 und 2004/2005, die laut Ermittlungen zugunsten des Rekordmeisters Juventus Turin manipuliert worden seien.

Ancelotti berichtete, ihm sei die freundschaftliche Beziehung zwischen dem Ex-Sportdirektor von Juventus Turin, Luciano Moggi, und dem Schiedsrichter Massimo De Santis, aufgefallen.

"Moggi hatte sehr gute Beziehung zu De Santis"

Beide stehen derzeit in Neapel vor Gericht. "Ich weiß nicht, ob Moggi in der Lage war zu bestimmen, welcher Schiedsrichter die Juventus-Spiele pfeifen sollten. Ich weiß nur, dass er sehr gute Beziehung zu De Santis hatte", sagte Ancelotti.

Moggi und weitere 36 Fußballmanager und Schiedsrichter sind wegen Sportbetrugs und Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung angeklagt. Moggi bestreitet, die Liga durch seinen Einfluss auf die Referees manipuliert zu haben.

2006 war er vom Sportgericht des italienischen Verbandes dennoch zu einem fünfjährigen Berufsverbot und Juve zum Zwangsabstieg in die Serie B verurteilt worden. Den Turinern war der Meistertitel 2006 aberkannt und Inter zugesprochen worden.

Juve will beweisen, dass der italienische Renommierklub 2006 zu hart bestraft worden ist. Am Montag hat die "alte Dame" dem Fußballverband und dem Nationalen Olympischen Komitee Italiens einen Antrag auf Rückgabe des aberkannten Meisterschaftstitels eingereicht.

Juve fordert Aberkennung von Inters Titel

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung