Böses Blut zwischen Ranieri und Mourinho

Mourinho attackiert: "Ich bin kein Superstar"

Von SPOX
Samstag, 08.05.2010 | 19:55 Uhr
Jose Mourinho gewann mit Inter Mailand die Coppa Italia 2010
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Di13:35
Der Härtetest für den FC Bayern München
Club Friendlies
SaLive
SC Freiburg -
Feyenoord
Premier League
SaLive
Schachtjor Donezk -
Dynamo Kiew
Super Liga
SaLive
Partizan -
Macva
Super Cup
Sa20:30
Anderlecht -
Zulte Waregem
Serie A
Sa21:00
Vitoria -
Chapecoense
International Champions Cup
So00:05
Juventus -
Barcelona
International Champions Cup
So02:05
PSG -
Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Shenhua -
Beijing Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby

Jose Mourinho saß am Samstagnachmittag auf der Tribüne des Berliner Olympiastadions, um den FC Bayern ganz aus der Nähe zu beobachten. Um diese Zeit hatte er in Italien mit einem scharfen Konter gegen Roma-Coach Claudio Ranieri bereits für großes Aufsehen gesorgt - wieder einmal.

Nach dem turbulenten Coppa-Italia-Finale, das Inter am Mittwoch 1:0 gewonnen hatte, ging es nicht nur wegen der Roten Karte gegen Francesco Totti heiß her.

Am Samstag äußerte sich auch Roma-Coach Claudio Ranieri zur Partie und griff auf der Pressekonferenz vor dem Cagliari-Spiel den Inter-Coach an. "Mourinhos Angriffe sind Zeitbomben. Ich sage nur, dass es zu einfach ist, immer den Eindruck zu erwecken, von allen und jedem attackiert zu werden und darauf seine Stärke zu bauen. Er ist ein guter Trainer, aber kein Superstar."

Ranieri weiter: "Dieser Fußball gefällt mir nicht. Ich bin ganz anders als Mourinho. Mir gefällt es auf eine andere Art und Weise zu gewinnen: Mir ist Respekt wichtig und ich respektiere die anderen."

"Wenn ich einen Film zeige, lachen mich meine Spieler aus"

Mourinhos Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Auf der Inter-Homepage verkündete er: "Ich motiviere meine Spieler Tag für Tag, Trainingseinheit für Trainingseinheit. Ganz sicher aber nicht damit, den Spieler einen Film zu zeigen." Der Inter-Coach spielte damit auf den Fakt an, dass Ranieri vor dem Finale den Film "Gladiator" in der Roma-Kabine hatte laufen lassen.

"Die Spieler sind Profis, keine Kinder. Ich habe es vorgezogen, auf dem Trainingsplatz hart zu arbeiten und die Roma in all ihren Einzelheiten zu studieren. Wenn ich meiner Truppe vor einem Spiel 'Gladiator' auf DVD zeige, fangen diese an zu lachen oder rufen den Doktor", fuhr Mourinho fort.

"Ich behaupte nicht von mir, dass ich ein Superstar bin. Aber ich habe viel gearbeitet, um meine Mannschaft voranzubringen. Sicher ist es einfacher, dem Team einen Film vorzuführen, aber Ranieri hat vergessen, dass seine Spieler gestandene Spieler und keine Kinder sind", setzte der Portugiese seinen Vortrag fort.

Dann setzte Mourinho noch einen drauf: "Ich habe nie gesagt, dass ich ein Superstar bin. Als ich 2004 zu Chelsea gekommen bin und gefragt habe, wieso Ranieri weggeschickt wurde, hat mir der Klub geantwortet, dass er gewinnen wollte und mit Ranieri wäre das nie passiert. Dafür trage ich keine Schuld."

Für die nötige Brisanz im Meisterschaftsendspurt zwischen Inter und der Roma dürfte mit diesem Wortgefecht gesorgt sein.

Das Arsenal Italiens: US Palermo im Porträt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung