Serie A

Inter zieht ins Pokalfinale ein

SID
Mittwoch, 14.04.2010 | 13:55 Uhr
Samuel Eto'o spielt seit 2009 bei Inter Mailand
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
Serie A
Sa21:00
Palmeiras -
Gremio
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Inter Mailand ist dem ersten Titel der Saison einen Schritt näher gekommen. Die Nerazzurri gewannen auch das Halbfinal-Rückspiel des italienischen Pokals beim AC Florenz 1:0.

Inter Mailand tanzt weiter auf drei Hochzeiten.

Der Tabellenzweite der Serie A und Halbfinalist der Champions League zog am Dienstagabend durch ein 1:0 (0:0) im Rückspiel beim AC Florenz ins Pokalfinale ein und gibt nun selbstbewusst das Triple als Ziel aus.

"Wir wollen bis zum Ende um Meisterschaft, Champions League und den Pokal kämpfen", sagte Kapitän Javier Zanetti.

Wie in der Liga könnte auch im Pokal der Weg über den AS Rom führen.

Der Serie-A-Tabellenführer tritt im zweiten Halbfinale am 21. April bei Udinese Calcio an und verteidigt dort ein 2:0 aus dem Hinspiel.

Eto´o war Held des Tages

Bei Inter war Samuel Eto´o der Held des Tages.

Der Starstürmer aus Kamerun erzielte in der 57. Minute den Siegtreffer. Schon das Hinspiel hatte der Meister 1:0 gewonnen. Damit stehen die Nerazzurri, die in der Liga nach 33 Spieltagen die Tabellenführung an die Roma verloren hatten, zum fünften Mal in den vergangenen sechs Jahren im Finale, das am 5. Mai im Olympiastadion von Rom ausgetragen wird.

Die italienische Medien lobten Eto´o einstimmig für dessen Klasseleistung.

"Der afrikanische Löwe beflügelt Inter und reißt die Mannschaft mit", kommentierte die Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport" am Mittwoch. Klubpräsident Massimo Moratti sagte: "Eto´o ist ein Spieler unglaublicher Klasse. Seit dem Champions-League-Match gegen FC Chelsea ist er unbesiegbar", sagte der Erdöl-Unternehmer.

Eto´o hatte den Einzug ins Halbfinale durch sein Tor zum 1:0 bei den Blues ermöglicht.

Ronaldinho voraussichtlich bis 2014 bei Milan

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung