Mutu sagt vor Anti-Doping-Gericht aus

SID
Montag, 19.04.2010 | 12:56 Uhr
Ex-Florenz-Stürmer Adrian Mutu droht eine langjährige Dopingsperre
© Getty
Advertisement
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Adrian Mutu hat am Montag vor dem Anti-Doping-Gericht des italienischen Olympischen Komitees (CONI) ausgesagt. Der Stürmer ist nach einer positiven Dopingprobe suspendiert.

Der aufgrund zweier positiver Dopingproben suspendierte rumänische Fußball-Star Adrian Mutu ist am Montag in Rom von dem Anti-Doping-Gericht des Nationalen Olympischen Komitees Italiens CONI befragt worden.

Dem Florenz-Stürmer war bei Wettkampfkontrollen am 10. und 20. Januar die verbotene Substanz Sibutramin nachgewiesen worden. Als Wiederholungstäter droht dem 2004 als Kokainkonsument überführten Angreifer eine längere Wettkampfsperre.

Adrian Mutu vor langer Sperre

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung