Sonntag, 25.04.2010

Serie A - Spieltag 35

Pazzini schockt die Roma - Inter wieder vorn

Der AS Rom hat am 35. Spieltag der Serie A gegen Sampdoria Genua verloren und muss die Tabellenführung an Inter Mailand abgeben. Inter hatte durch einen 3:1-Sieg gegen Atalanta Bergamo vorgelegt. Palermo fügte Milan die zweite Pleite in Serie zu, Juve schlug mit einem starken Diego Bari mit 3:0. Trotz eines 3:1-Sieges gegen Catania steht Livorno als erster Absteiger fest.

Genuas Giampaolo Pazzini (r.) traf per Kopf zum zwischenzeitlichen Ausgleich gegen den AS Rom
© Getty
Genuas Giampaolo Pazzini (r.) traf per Kopf zum zwischenzeitlichen Ausgleich gegen den AS Rom

AS Rom - Sampdoria Genua 1:2 (1:0)

Nach 25 Spielen ohne Niederlage setzte es für die Roma mal wieder eine Pleite. Die Tabellenführung ging damit an Inter Mailand verloren.

In Rom entwickelte sich im ersten Abschnitt ein recht ansehnliches Spiel, bei dem beide Teams mit offenem Visier zu Werke gingen. Roma-Coach Claudio Ranieri sprengte das Sturmtrio Totti-Toni-Vucinic und ließ die Leihgabe vom FC Bayern auf der Bank Platz nehmen.

Die Roma spielte druckvoll nach vorne und ging nach einer tollen Kombination durch Tottis elftes Saisontor in Führung (14.). Genua setzte in der Folge immer wieder Nadelstiche, wobei Pazzini im Sturm ordentlich Betrieb machte.

Dennoch war Sampdoria vor dem Kasten zu ungefährlich. Anders der AS, der durch einen Pfostenschuss von Totti auch mit einem 2:0 in die Pause hätte gehen können.

Genua wechselte zur Pause doppelt im Mittelfeld und kam durch Pazzini (16. Saisontor) zum Ausgleich (52.), den der Ex-Römer Cassano mit einer tollen Flanke vorbereitet hatte.

In der Folge zeigten sich die Hausherren beeindruckt vom frühen Gegentreffer und kamen nur noch schwer ins Spiel. Ranieri brachte Toni für Perrotta.

Dieser hatte kurz nach seiner Einwechslung eine große Gelegenheit per Kopf, scheiterte jedoch am glänzend reagierenden Genua-Schlussmann Storari.

Pazzini schockte die Roma dann fünf Minuten vor Schluss. Mannini setzte sich auf links durch, brachte den Ball scharf und flach vor das Gehäuse, wo Pazzini die Kugel über die Linie grätschte.

Inter Mailand - Atalanta Bergamo 3:1 (2:1)

Inter hat erneut Druck auf die Roma ausgeübt und die Tabellenführung übernommen. Der Meister setzte sich trotz eines 0:1-Rückstands mit 3:1 gegen Atalanta durch.

Diego Milito (24.), McDonald Mariga (35.) und Christian Chivu (78.) sorgten nach dem frühen Tor der Gäste von Simone Tiribocchi (5.) für den Dreier. Besonders groß war die Freude nach dem Tor Chivus: Alle Teamkollegen umarmten den Rumänen und küssten seinen Kopf. Chivu hatte sich im Februar eine schwere Kopfverletzung zugezogen.

Jose Mourinho gönnte vor dem CL-Halbfinalrückspiel gegen Barcelona am Mittwoch Lucio, Walter Samuel, Esteban Cambiasso und Thiago Motta eine Pause und ließ das Quartett auf der Bank, Maicon und Goran Pandew standen nicht einmal im Kader.

Der Sieg hatte allerdings auch seine Schattenseite. Wesley Sneijder musste zur Halbzeit wegen muskulärer Probleme im linken Oberschenkel ausgewechselt werden und droht für das Rückspiel gegen Barca auszufallen. "Ich glaube nicht, dass ich es bis Mittwoch schaffe", wird der Niederländer in der "Gazzetta dello Sport" zitiert.

Mario Balotelli, der am Freitagabend aus dem Teamhotel nach Hause geschickt worden war, wurde in der Curva Nord ein Riesen-Transparent zuteil: "Wir haben keine Zeit, uns mit einem Kind herumzuschlagen, dass unser Trikot nicht ehrt. Auf geht's Jungs, der nächste Kampf steht an."

US Palermo - AC Milan 3:1 (2:0)

Der sportliche Abwärtstrend des AC Milan geht weiter. Auch gegen Palermo gab es für die Truppe von Leonardo nichts zu holen. Der Brasilianer musste auf die gesperrten Marco Borriello, Daniele Bonera und Massimo Ambrosini verzichten und musste bei der Aufstellung improvisieren. Er stellte Massimo Oddo in die Innenverteidigung und Marek Jankulovski ins linke Mittelfeld.

Palermo nutzte diese personellen Probleme sofort und lag schon nach 18 Minuten 2:0 in Führung. Cesare Bovo (9.) und Abel Hernandez (18.) erzielten die Treffer. Clarence Seedorf (55.) brachte Milan nach der Pause zwar noch mal heran, aber Kapitän und Goalgetter Fabrizio Miccoli (69.) sorgte für die Entscheidung.

Palermo hält damit die Chancen auf die Champions-League-Qualifikation am Leben und schob sich zumindest vorübergehend an Sampdoria Genua vorbei auf Rang vier.

Juventus Turin - AS Bari 3:0 (0:0)

Juve hat den Kampf um Platz vier noch nicht aufgegeben. Gegen Bari kamen die Bianconeri dank einer guten zweiten Halbzeit zu einem klaren Sieg. Der entscheidende Mann war der zur Pause eingewechselte Vincenzo Iaquinta mit zwei Toren (53., 87.). Für das 2:0 sorgte Kapitän Alex Del Piero durch einen von Diego herausgeholten Elfmeter (69.). Der Ex-Bremer hatte auch das Führungstor vorbereitet.

"Wir sind heute überzeugend aufgetreten und haben als Mannschaft gut gespielt. Besonders in der zweiten Halbzeit haben wir konzentriert und fokussiert gespielt und dem Gegner keine Chance gelassen", resümierte Diego. "Der Sieg war enorm wichtig für uns, denn die Saison ist bald vorbei und wir müssen unsere Position verbessern."

Durch den Dreier zog Juve an Neapel vorbei und liegt jetzt auf Rang sechs. Der Rückstand auf Sampdoria und Platz vier beträgt allerdings weiter sechs Punkte.

Der 35. Spieltag im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
ITA

Serie A, 16. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.