Coach und Spieler wegen Fluchens gesperrt

SID
Dienstag, 02.03.2010 | 21:41 Uhr
Domenico Di Carlo trainierte bis 2008 den FC Parma, aktuell Chievo Verona
© Getty
Advertisement
Serie A
Live
FC Turin -
Neapel
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Serie A
Benevento -
SPAL
Serie A
Atalanta -
Lazio
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Serie A
Cagliari -
Florenz
Serie A
Lazio -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Serie A
Juventus -
AS Rom
Serie A
Crotone -
Neapel

Der neu eingeführte Strafenkatalog der italienischen Liga hat die ersten Opfer. Veronas Coach Di Carlo und Parma-Spieler Lanzafame wurden wegen Fluchens ein Spiel gesperrt.

Ver-flucht: Trainer Domenico Di Carlo vom italienischen Erstligisten Chievo Verona sowie Spieler Davide Lanzafame vom Erstligisten FC Parma sind die ersten Opfer des neu eingeführten Strafenkatalogs für schlechtes Benehmen auf dem Spielfeld geworden.

Weil sie geflucht hatten, wurden beide jeweils für ein Spiel gesperrt. Das teilte Italiens Fußball-Liga am Dienstag mit.

Laut den neuen Regeln können Schiedsrichter fluchenden Spielern ab sofort direkt die Rote Karte zeigen. Außerdem dürfen die Offiziellen bis 16 Uhr des folgenden Tages den Videobeweis einsetzen, um Übeltäter zu überführen.

"Verhaltensniveau verbessern"

Außerdem soll es Strafen für Spieler geben, die auf T-Shirts gemalte Slogans unter ihren Trikots präsentieren.

"Die Idee ist es, das Verhaltensniveau zu verbessern", sagte FIGC-Präsident Giancarlo Abete.

Alles zur Serie A

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung