Serie A

Last-Minute-Sieg! Milan ist an Inter dran

SID
Sonntag, 14.03.2010 | 22:44 Uhr
David Beckham siegte mit dem AC Milan knapp mit 1:0 gegen Chievo Verona
© Getty
Advertisement
Serie A
Live
Atalanta -
Crotone
Serie A
Live
Cagliari -
Sassuolo
Serie A
Live
Genua -
Chievo Verona
Serie A
Live
Hellas Verona -
Sampdoria
Serie A
Live
Juventus -
Florenz
Serie A
Live
Lazio -
Neapel
Serie A
Live
AC Mailand -
SPAL
Serie A
Live
Udinese -
FC Turin
Serie A
AS Rom -
Udinese
Serie A
SPAL -
Neapel
Serie A
Juventus -
FC Turin
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Serie A
Florenz -
Atalanta
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Serie A
Genua -
Bologna
Serie A
Neapel -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona

Der AC Milan hat dank eines 1:0-Sieges gegen Chievo Verona am 28. Serie-A-Spieltag den Rückstand auf Tabellenführer Inter Mailand auf einen Punkt verkürzt. Juventus Turin verschenkte beim 3:3 gegen den AC Siena einen Drei-Tore-Vorsprung. Die Roma kam in Livorno ebenfalls nur zu einem 3:3. Thomas Hitzlsperger erhielt bei Lazios 0:2-Heimniederlage gegen Bari die Höchststrafe. Tabellenführer Inter Mailand hatte sich bereits am Freitagabend mit einer 1:3-Niederlage einen Ausrutscher gegen Abstiegskandidat Catania geleistet. Florenz bremste Napoli aus.

AC Milan - Chievo Verona 1:0

Milan ist an Inter dran! Clarence Seedorf erlöste die Rossoneri mit einem sehenswerten Tor in der 91. Minute. Jetzt liegt das Team von Leonardo nur noch einen Zähler hinter Tabellenführer Inter.

Vor der Pause hatten die Gäste durch einen Lattentreffer von Andrea Mantovani und einem abgepfiffenen Treffer von Mario Yepes sogar die besseren Chancen. In der zweiten Halbzeit brachte Leonardo Pippo Inzaghi, der Ball wollte aber nicht ins Tor der Gäste. David Beckham und Ronaldinho vergaben in der Schlussviertelstunde die zwei größten Chancen für die Rossoneri, dann ließ Seedorf doch noch das San-Siro-Stadion explodieren.

Der Sieg war allerdings teuer erkauft: David Beckham riss sich kurz vor Schluss die Achillessehne, die Saison und seine WM-Teilnahme sind damit gelaufen.

AS Livorno - AS Roma 3:3

Von Cristiano Lucarelli werden die Roma und ihre Fans noch länger träumen. Der Livorno-Stürmer verwehrte den Giallorossi mit seinem Dreierpack (9., 26., 71.) nicht nur den Sieg, sondern auch die Chance, bis auf vier Punkte an Tabellenführer Inter heranzukommen.

Für die Roma waren Simone Perrotta (10.), Luca Toni (19.), der zum ersten Mal seit seiner Verletzung im Januar von Beginn an spielte und David Pizarro (28.) erfolgreich. Pizarro setzte beim Stand von 3:2 für die Römer einen Elfmeter an den Pfosten (40.).

Juventus Turin - AC Siena 3:3

Fußball verrückt in Turin: Nach zehn Minuten führte Juve dank der Tore Nummer 300 und 301 von Alessandro Del Piero im Dress der Bianconeri (2., 7.), sowie eines Treffers von Antonio Candreva (10.), der Diego hinter den Spitzen ersetzte, mit 3:0.

Ein katastrophaler Rückpass von Zdenek Grygera ermöglichte Massimo Maccarone aber den Anschlustreffer (16.) und nach der Pause sorgte Abdel Kader Ghezzal mit einem Doppelpack (46., 74.) für den sensationellen Ausgleich.

Das Fehlen von Abwehrchef Giorgio Chiellini und der ersten beiden Torhüter Gigi Buffon und Alex Manninger (Der 39-jährige Giorgio Chimenti spielte) machte sich in der Verteidigung der Bianconeri mehr als nur bemerkbar.

Lazio Rom - AS Bari 0:2

Die Lazio-Krise geht weiter: Gegen Bari setzte es die dritte Niederlage in den vergangenen vier Partien. Sergio Almiron (51.) und Edgar Alvarez (64.) sorgten nach der Pause für die Entscheidung zugunsten der Süditaliener.

Thomas Hitzlsperger erlebte einen Horror-Nachmittag: Der Ex-Stuttgarter kam in der 37. Minute für Matuzalem ins Spiel, musste aber bereits in der 69. Minute wieder Platz für den offensiveren Stefano Mauri machen.

Trotz der 50.000 Zuschauer im Stadio Olimpico und der Anfeuerung des gesperrten Mauro Zarate, der die Partie inmitten der Lazio-Kurve erlebte, reichte es für die Römer nicht mehr zu einem erfolgreichen Schlussspurt - im Gegenteil: In der 77. Minute scheiterte Aleksandar Kolarov mit einem Elfmeter an Bari-Torhüter Jean-Francois Gillet.

Nach einem Sieg aus den letzten zehn Spielen liegen die Biancocelesti nur noch zwei Punkte vor einem Abstiegsplatz auf Rang 17. Der Tabellen-16. Udinese ist bereits fünf Punkte entfernt.

Calcio Catania - Inter Mailand 3:1

Zeigt das Team von Jose Mourinho etwa Nerven? Nach dem 0:0 gegen den FC Genua am vergangenen Wochenende leistete sich der Tabellenführer bei Abstiegskandidat Catania eine 1:3-Niederlage.

Dabei waren die Nerazzurri in der 54. Minute durch Diego Milito in Führung gegangen. In der letzten Viertelstunde drehte Catania die Partie dann allerdings.

Erst erzielte Maxi Lopez den Ausgleich (74.), ehe der große Auftritt von Inters Sulley Muntari folgte.

Der Ghanaer wurde in der 79. Minute eingewechselt, flog allerdings nur zwei Minuten später schon wieder mit einer Gelb-Roten Karte vom Platz. Die zweite Gelbe kassierte Muntari für ein Handspiel im eigenen Strafraum, Catanias Guiseppe Mascara verwandelte den fälligen Strafstoß. Jorge Martinez (90.) traf in Überzahl zum 3:1-Endstand.

SSC Neapel - AC Florenz 1:3

Napoli hat im Kampf um einen Platz im internationalen Geschäft einen Dämpfer hinnehmen müssen. Nach der Führung von Ezequiel Lavezzi (48.) drehte die Fiorentina auf.

Alberto Gilardino (60. und 87.), sowie Stevan Jovetic (90.) drehten die Partie im Stadio San Paolo noch zu Gunsten der Gäste. Neapel verpasste durch die siebte Saisonniederlage den Sprung auf Rang sechs, Florenz kletterte einen Platz auf Rang zehn.

Der 28. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung