Sonntag, 28.03.2010

Serie A, 31. Spieltag

Luca Toni Romas Matchwinner gegen Inter

Der AS Rom hat das Topspiel des 31. Serie-A-Spieltags gegen Inter mit 2:1 gewonnen. Luca Toni erzielte das entscheidende Tor. Damit liegen die Giallorossi mit nur noch einem Punkt Rückstand auf den Meister auf Rang zwei der Tabelle. Milan kam gegen Lazio nur zu einem 1:1. Juventus durfte endlich mal wieder jubeln.

Romas Luca Toni sorgte mit seinem Tor für die Entscheidung gegen Inter
© Getty
Romas Luca Toni sorgte mit seinem Tor für die Entscheidung gegen Inter

AS Rom - Inter Mailand 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 De Rossi (17.), 1:1 Milito (67.), 2:1 Toni (73.)

Der Star des Spiels: Mirko Vucinic. Der Montenegriner gab der Inter-Defensive von Beginn an keine Anhaltspunkte und holte sich viele Bälle tief im Mittelfeld. War mit seiner quirligen Spielweise stets ein Problem für die Inter-Abwehr, leitete viele Aktionen der Giallorossi ein und glänzte immer wieder mit technischen Kabinettstückchen. Sorgte mit einem Schlenzer beinahe für das 2:0 in Halbzeit eins und machte kurz vor Schluss völlig ausgepumpt Platz für Kapitän Francesco Totti.

Die Gurke des Spiels: Julio Cesar. Das erste Roma-Tor geht klar auf die Kappe des brasilianischen Nationaltorwarts. Burdissos Kopfball war alles andere als gefährlich, doch Cesar ließ ihn nach vorne abprallen und De Rossi staubte ab. Kurz vor Schluss wirkte er bei einem Rückpass von Maicon ein weiteres Mal nicht ganz sicher.

Die Lehren des Spiels: Die Roma beschäftigte die Mailänder Defensive nach kurzer Abtastphase mit den quirligen Menez und Vucinic, die die körperlich starken, aber nicht so beweglichen Inter-Abwehrspieler, immer wieder vor Probleme stellten. Nach dem Geschenk von Julio Cesar hatte das Ranieri-Team das Spiel voll im Griff, verpasste es aber trotz mehrerer Chancen, das 2:0 zu machen.

Das rächte sich beim Querlatten-Kopfball von Samuel (42.) und Inters Endspurt kurz vor der Halbzeitpause beinahe. Kurz nach der Pause traf Milito erneut die Latte (49.), Inter war jetzt besser im Spiel, vor allem weil Sneijder nach unauffälliger erster Hälfte immer besser ins Spiel fand.

Durch die Einwechslung von Pandew (60.) stellte Mourinho auf das bei Chelsea erfolgreiche 4-2-3-1 um und der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. Nach einem Durcheinander im Roma-Strafraum schlug Milito nach schöner Sneijder-Vorarbeit eiskalt zu.

Inter war jetzt obenauf und schien die größeren Kraftreserven zu haben. Sie hatten die Rechnung aber ohne Toni gemacht. Nachdem er zuvor bereits schon mit zwei guten Kopfbällen auf sich aufmerksam gemacht hatte, traf er mit einem schönen Schuss aus der Drehung.

Mourinho riskierte alles und stellte mit der Einwechslung von Quaresma auf ein ultraoffensives 4-2-4 um. Das brachte nicht viel - bis Milito in der 95. Minute aus toller Position den dritten Pfostentreffer markierte. Das dramatische Ende einer hochklassigen und äußerst intensiven Partie (zehn Gelbe Karten, sieben davon für Inter).

Der AS Rom in Bildern - Totti, Batistuta und Co.
Der AS Rom oder "La magica", wie der Verein von seine Fans liebevoll genannt wird
© Getty
1/12
Der AS Rom oder "La magica", wie der Verein von seine Fans liebevoll genannt wird
/de/sport/diashows/as-rom/as-rom-giallorossi-francesco-totti-gabriel-batistuta-historie.html
Dreimal gewann die Roma den Scudetto - zuletzt in der Saison 2000/2001. Die Bauherren damals: Gabriel Batistuta, Fabio Capello, Franco Sensi und Francesco Totti (v.l.)
© Getty
2/12
Dreimal gewann die Roma den Scudetto - zuletzt in der Saison 2000/2001. Die Bauherren damals: Gabriel Batistuta, Fabio Capello, Franco Sensi und Francesco Totti (v.l.)
/de/sport/diashows/as-rom/as-rom-giallorossi-francesco-totti-gabriel-batistuta-historie,seite=2.html
Der heutige englische Nationalcoach Capello mit Abwehrchef Aldair. Dessen Nummer "6" wird von der Roma nicht mehr vergeben
© Getty
3/12
Der heutige englische Nationalcoach Capello mit Abwehrchef Aldair. Dessen Nummer "6" wird von der Roma nicht mehr vergeben
/de/sport/diashows/as-rom/as-rom-giallorossi-francesco-totti-gabriel-batistuta-historie,seite=3.html
Auf internationaler Ebene blieb der Roma der große Triumph bisher verwehrt. 1984 verloren die Italiener vor heimischem Publikum das Landesmeistercup-Finale gegen Liverpool im Elfmeterschießen
© Getty
4/12
Auf internationaler Ebene blieb der Roma der große Triumph bisher verwehrt. 1984 verloren die Italiener vor heimischem Publikum das Landesmeistercup-Finale gegen Liverpool im Elfmeterschießen
/de/sport/diashows/as-rom/as-rom-giallorossi-francesco-totti-gabriel-batistuta-historie,seite=4.html
Trotzdem hatte und hat der Verein große Spieler in seinen Reihen - wie z.B. Giuseppe Giannini (hier im Nationaldress). 318 Spiele bestritt "il principe" für die Roma
© Getty
5/12
Trotzdem hatte und hat der Verein große Spieler in seinen Reihen - wie z.B. Giuseppe Giannini (hier im Nationaldress). 318 Spiele bestritt "il principe" für die Roma
/de/sport/diashows/as-rom/as-rom-giallorossi-francesco-totti-gabriel-batistuta-historie,seite=5.html
Bruno Conti trug in den 70er und 80er Jahren 304 Mal das Trikot der Römer und trainierte den Klub später auch
© Getty
6/12
Bruno Conti trug in den 70er und 80er Jahren 304 Mal das Trikot der Römer und trainierte den Klub später auch
/de/sport/diashows/as-rom/as-rom-giallorossi-francesco-totti-gabriel-batistuta-historie,seite=6.html
Diese "Doppelfunktion" kann auch Rudi Völler vorweisen, hier mit Totti. Völler ist einer von drei Deutschen, die für die Roma spielten
© Getty
7/12
Diese "Doppelfunktion" kann auch Rudi Völler vorweisen, hier mit Totti. Völler ist einer von drei Deutschen, die für die Roma spielten
/de/sport/diashows/as-rom/as-rom-giallorossi-francesco-totti-gabriel-batistuta-historie,seite=7.html
Icke Hässler spielte zwischen 1991 und 1994 in der ewigen Stadt. Als dritter Deutscher trug Thomas Berthold das Roma-Trikot
© Getty
8/12
Icke Hässler spielte zwischen 1991 und 1994 in der ewigen Stadt. Als dritter Deutscher trug Thomas Berthold das Roma-Trikot
/de/sport/diashows/as-rom/as-rom-giallorossi-francesco-totti-gabriel-batistuta-historie,seite=8.html
So lieben die Roma-Fans Gabriel Batistuta. In 63 Spielen knipste er 30 Mal im gelb-roten Dress und führte den Verein so zum bisher letzten Scudetto
© Getty
9/12
So lieben die Roma-Fans Gabriel Batistuta. In 63 Spielen knipste er 30 Mal im gelb-roten Dress und führte den Verein so zum bisher letzten Scudetto
/de/sport/diashows/as-rom/as-rom-giallorossi-francesco-totti-gabriel-batistuta-historie,seite=9.html
Der größte ist aber jetzt schon Francesco Totti, hier in seinen jungen Jahren. Der Kapitän ist seit 1989 im Verein und ist bereits jetzt Rekordspieler und -Torschütze des Vereins
© Getty
10/12
Der größte ist aber jetzt schon Francesco Totti, hier in seinen jungen Jahren. Der Kapitän ist seit 1989 im Verein und ist bereits jetzt Rekordspieler und -Torschütze des Vereins
/de/sport/diashows/as-rom/as-rom-giallorossi-francesco-totti-gabriel-batistuta-historie,seite=10.html
Heute ist neben Totti Daniele De Rossi die Identifikationsfigur des Klubs. Er wird nach Tottis Karriereende das Kapitänsamt übernehmen
© Getty
11/12
Heute ist neben Totti Daniele De Rossi die Identifikationsfigur des Klubs. Er wird nach Tottis Karriereende das Kapitänsamt übernehmen
/de/sport/diashows/as-rom/as-rom-giallorossi-francesco-totti-gabriel-batistuta-historie,seite=11.html
Zwischen 2005 und 2009 führte Trainer Luciano Spalletti den Verein zurück an die Spitze und begeisterte mit offensivem Fußball
© Getty
12/12
Zwischen 2005 und 2009 führte Trainer Luciano Spalletti den Verein zurück an die Spitze und begeisterte mit offensivem Fußball
/de/sport/diashows/as-rom/as-rom-giallorossi-francesco-totti-gabriel-batistuta-historie,seite=12.html
 

Die Stimmen des Spiels: "Das war ein wunderbare Abend. Unsere Aufholjagd läuft ja schon länger, deshalb war es wichtig heute zu gewinnen, um unseren Traum aufrecht zu halten. Ich kenne die Qualitäten unserer Truppe, jeder hier ist unglaublich heiß. Wir möchten dieser Stadt einen Traum schenken." (Luca Toni)

"Wir haben fünf Monate voller Entbehrungen hinter uns. Heute haben wir eine große Mannschaft geschlagen. Nach Spielende bin ich als guter Hausherr zu Mourinho gegangen, habe ihm die Hand gereicht und ihm zu seiner guten Arbeit mit Inter gratuliert." (Claudio Ranieri)

"Das Tor von De Rossi geht auf meine Kappe. Ich dachte, ich hätte den Ball. Weiß nicht, was passiert ist. Aber wir werden uns schnell wieder erholen, ihr werdet schon sehen." (Julio Cesar)

Juventus Turin - Atalanta Bergamo 2:1 (1:1)

Tore: 1:0 Del Piero (30.), 1:1 Amoruso (45.), 2:1 Melo (82.)

Ein spätes Tor von Felipe Melo hält die Champions-League-Träume der alten Dame aufrecht. Mit 48 Punkten hat Juventus als Sechster weiterhin drei Punkte Rückstand den Vierten US Palermo.

AC Milan - Lazio Rom 1:1 (1:1)

Tore: 1:0 Borriello (18, FE.), 1:1 Lichtsteiner (32.)

Lazio bestätigte nach zuletzt zwei Siegen seinen Aufwärtstrend auch im San Siro. Das Team von Edi Reja ließ sich vom Rückstand nicht aus der Bahn werfen und kam noch in der ersten Halbzeit zum Ausgleich.

Milan liegt damit drei Punkte hinter Tabellenführer Inter und zwei hinter dem AS Rom. Lazio hat sich mit fünf Punkten Vorsprung auf die Abstiegsplätze ein kleines Polster angelegt.

Die Torschützenliste der Serie A

Christian Bernhard

Diskutieren Drucken Startseite
ITA

Serie A, 15. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.