Serie B

FC Turin steht zum Verkauf

SID
Freitag, 26.02.2010 | 13:05 Uhr
Urbano Cairo übernahm 2005 das Präsidentenamt des FC Turin
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Wegen einer "kleinen, aber sehr lauten Minderheit der Fans" verkauft Präsident Urbano Cairo den FC Turin. Der italienische Zweitligist kostet 30 Millionen Euro.

Aus Protest gegen gewalttätige Fans verkauft der Präsident des traditionsreichen italienischen Klubs FC Turin, Urbano Cairo, seinen Verein.

"Eine kleine, aber sehr laute Minderheit der Fans will mich nicht und macht der Mannschaft Probleme. Deshalb habe ich beschlossen, den Verein zu verkaufen", sagte Cairo im Interview mit der italienischen Tageszeitung "La Stampa".

Profis unter Polizeischutz

30 Millionen Euro kostet der italienische Zweitligist, der gegen den Abstieg kämpft. "Der Klub hat keinen Euro Schulden bei den Banken", versicherte Cairo.

Im Januar waren FC-Profis unter Polizeischutz gestellt worden, nachdem sie bei einer Geburtstagsfeier in einem Restaurant von 25 Hooligans beleidigt, bedroht, bespuckt und zum Teil auch getreten worden waren.

Roberto Baggio will Trainer werden

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung