"Null Toleranz" bei Rassismus im Fußball

SID
Sonntag, 10.01.2010 | 15:14 Uhr
Mario Balotelli von Inter Mailand ist immer wieder rassistischen Beleidigungen ausgesetzt
© Getty
Advertisement
Club Friendlies
Live
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Vissel Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon

Der italienische Innenminister Roberto Maroni fordert "Null Toleranz" im Kampf gegen Rassismus in den Stadien.

Der Minister rief den italienischen Fußballverband (FIGC) am Sonntag auf, Spiele sofort abzubrechen, sollten farbige Spieler beleidigt werden.

"Es ist schwierig, einen rassistischen Chor von Schmähungen zu unterscheiden, die mit der Zugehörigkeit des Spielers zu einer Mannschaft verbunden sind. Da es schwierig ist, sollte man die Chöre aber nicht unterschätzen. Der Fußballverband sollte sehr strenge Regeln einführen. Sobald es auch nur einen Verdacht auf Rassismus besteht, sollte der Schiedsrichter sofort das Match abbrechen", erklärte Maroni in einem TV-Interview am Sonntag.

Obwohl er ein Fan des AC Milan sei, habe er große Sympathie für den farbigen Inter-Stürmer Mario Balotelli, der wiederholt mit rassistischen Gesängen beleidigt wurde.

"Balotelli ist sympathisch und ein großer Fußballer", so Maroni.

Balotelli im Visier von Hackern

Der italienische U-21-Nationalspieler ist jetzt auch ins Visier von Hackern geraten.

Internet-Piraten verschafften sich Zugang zur Internetseite des Erstligisten Chievo Verona und beschimpften den farbigen Spieler.

"Balotelli, stirb!", lautete einer der geschmacklosen Einträge.

Chievo Verona nahm die Internetseite vorübergehend aus dem Netz.

Der 19-jährige Balotelli vom Serienmeister Inter Mailand hatte nach dem 1:0 bei Chievo Verona am Mittwoch, bei dem er ausgepfiffen wurde, erklärt, er sei von den Fans Veronas "angewidert".

Mario Balotelli im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung