Serie A

Juventus angeblich an Hiddink interessiert

SID
Samstag, 02.01.2010 | 16:47 Uhr
Guus Hiddink war zuletzt beim FC Chelsea als Vereinstrainer aktiv
© Getty
Advertisement
Serie A
Live
Neapel -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Serie A
Udinese -
Juventus
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Bologna
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand

Der italienische Top-Klub Juventus Turin ist offenbar an einer Verpflichtung von Russlands Nationaltrainer Guus Hiddink interessiert. Sein Gehalt soll zehn Millionen Euro betragen.

Russlands Nationaltrainer Guus Hiddink ist bei den europäischen Spitzenklubs offenbar weiter begehrt. Wie die Moskauer Zeitung "Tvoi Den" am Samstag berichtet, soll Rekordmeister Juventus Turin dem Niederländer ein Vertragsangebot mit einem Brutto-Jahresgehalt von zehn Millionen Euro gemacht haben.

Juves derzeitiger Coach Ciro Ferrara steht seit dem Aus in der Champions League gegen Bayern München und der 1:2-Niederlage gegen den Tabellenletzten Catania Calcio am 22. Dezember unter Beschuss. Juventus hat als Dritter der Serie A den Anschluss auf Spitzenreiter und Meister Inter Mailand vorerst verloren.

Aktueller Vertrag läuft am 30. Juni aus

Wie es in den Berichten weiter hieß, führe der neue Vize-Generaldirektor von Juventus, Roberto Bettega, die Verhandlungen mit Hiddink. Bettega hat nach seiner Rückkehr die Aufgabe, den Renommier-Verein wieder in die Erfolgsspur zurückzuführen.

Hiddink war zuletzt mit Russland in der Qualifikation zur WM-Endrunde in Südafrika 2010 gegen Deutschland und anschließend in der Relegation gegen Slowenien gescheitert.

Hiddink besitzt beim russischen Verband einen Vertrag bis zum 30. Juni, soll aber bereits ein Angebot für weitere zwei Jahre bis zur EM in der Ukraine und Polen 2012 vorliegen haben.

Toni offiziell als Römer vorgestellt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung