Italien geht gegen Laser-Fans vor

SID
Donnerstag, 21.01.2010 | 12:14 Uhr
Die Fans in der Serie A zeigen sich in letzter Zeit nicht oft von ihrer besten Seite
© Getty
Advertisement
Coppa Italia
Lazio -
Cittadella
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Serie A
FC Turin -
Neapel
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Serie A
Benevento -
SPAL
Serie A
Atalanta -
Lazio
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Coppa Italia
Juventus -
Genua
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Serie A
Cagliari -
Florenz
Serie A
Lazio -
Crotone
Serie A
Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Serie A
Juventus -
AS Rom

Laserpointer sind ab sofort in italienischen Stadien verboten. Die Regierung sah sich zu diesem Schritt gezwungen, nachdem sich in letzter Zeit Vorfälle mit "Laser-Fans" häuften.

Das italienische Innenministerium geht künftig scharf gegen Laser-Fans vor und will sogar Stadionverbote verhängen. Nachdem in den vergangenen Monaten immer wieder Profis der Serie A mit Laserpointern aus den Fankurven geblendet worden waren, sah sich die Regierung zum Handeln gezwungen.

Ab sofort müssen Zuschauer 500 Euro zahlen, die im Stadion mit entsprechender Ausrüstung erwischt werden. Wiederholungstätern soll sogar der Zugang zu den Spielstätten auf bestimmte Zeit ganz verboten werden.

Vor wenigen Tagen war Rekordmeister Juventus Turin zur Zahlung einer Geldstrafe von 20.000 Euro verurteilt worden, weil die Fans unter anderem mit einem Laser den Torwart des Rivalen Chievo Verona geblendet hatten.

Strafen für Balotelli, Inter und den AS Rom

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung