Serie A - 19. Spieltag

Milan bleibt Inter-Jäger Nummer eins

Von SPOX
Sonntag, 10.01.2010 | 22:55 Uhr
Milans David Beckham (l.) beglückwünscht Ronaldinho zu dessen Doppelpack
© Getty
Advertisement
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Serie A
Udinese -
Juventus
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Bologna
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand

Der AC Mailand hat am 19. Spieltag der Serie A das Spitzenspiel bei Juventus Turin mit 3:0 gewonnen. Der SSC Neapel sicherte sich durch ein 1:0 über Sampdoria Genua Platz vier. Bereits am Samstag hatte Inter Mailand mit einem 4:3 gegen den AC Siena vorgelegt. Luca Toni feierte mit dem AS Rom einen 1:0-Sieg über Chievo Verona.

Juventus Turin - AC Milan 0:3 (0:1): War's das schon für Ciro Ferrara? Der Juve-Coach sah ein insgesamt schwaches Spiel seiner Elf. Einzig in der Anfangsphase konnte Turin Druck ausüben, fing sich dann aber nach 29 Minuten das 0:1 durch Alessandro Nesta. Ein Pirlo-Eckball ging an Freund und Feind vorbei, so dass der Verteidiger nur noch abzustauben brauchte.

Im zweiten Durchgang zog sich Milan etwas zurück und ließ Juve kommen. Der Alten Dame fiel jedoch kaum etwas ein, vor allem Stürmer Amauri hing die meiste Zeit in der Luft.

In der 72. Minute traf Ronaldinho zur Vorentscheidung für den AC. Erneut sorgte ein Pirlo-Eckball für Gefahr im Juve-Strafraum. Der Brasilianer köpfte am kurzen Pfosten fast ungehindert ein.

Kurz vor Schluss setzte Ronaldinho noch einen drauf und schob nach Grygera-Patzer zum 3:0 ein (88.). In Turin werden nun unruhige Zeiten erwartet, was ein Blick auf die Tribüne belegte: Juve-Anhänger zündelten im Block und ließen ihrer Wut freien Lauf.

SSC Neapel - Sampdoria Genua 1:0 (0:0): Elf Spieltage war Napoli vor Anpfiff ungeschlagen - jetzt sind es zwölf. Ein Tor des Argentiniers German Denis (71.), der in Halbzeit eins für Ezequiel Lavezzi eingewechselt wurde, hievte die Süditaliner wieder auf Platz vier. Die Gäste mussten ab der 50. Minute auf Stammtorwart Luca Castelazzi verzichten, der nach einem Zusammenprall mit Denis vom Platz musste. Er wurde von Vincenzo Fiorillo ersetzt.

Inter Mailand - AC Siena 4:3 (2:2): Verrücktes Spiel im San Siro, in dem Inter bis kurz vor Schluss wie der Verlierer aussah. Der Reihe nach: Siena ging durch Massimo Maccarone in Führung (18.), Diego Milito glich aus (24.). Wesley Sneijder brachte Inter 2:1 in Front (36.), Albin Ekdal glich postwendend aus (37.).

Maccarones zweites Tor (65.) brachte die Gäste abermals in Front. Das hielt bis zur 88. Minute: Dann traf Sneijder zum 3:3. In der Nachspielzeit machte Walter Samuel den 4:3-Sieg perfekt.

AS Rom - Chievo Verona 1:0 (1:0): Es war soweit, Luca Toni durfte erstmals bei der Roma von Anfang an ran. Schon in der ersten Spielminuten brachte Interimskapitän Daniele De Rossi die Römer in Führung. In der 11. Minute flog dann Roma-Torhüter Doni wegen Handspiels außerhalb des Strafraums vom Platz. Für Ersatztorhüter Bogdan Lobont musste Mirko Vucinic früh weichen.

In der 56. Minuten hätte David Pizarro auf 2:0 stellen müssen, vergab aber seinen Elfmeter. Dennoch brachten die Hausherren in Unterzahl das Ergebnis über die Zeit und hielten mit 32 Punkten Anschluss an Milan und Juve. Toni, in der 81. Minute ausgewechselt, schoss immerhin viermal aufs Tor.

Napoli greift an: Die Baustellen der Topklubs in Italien

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung