Serie A

Pleite gegen Catania: Juve-Krise spitzt sich zu

SID
Sonntag, 20.12.2009 | 22:46 Uhr
Martinez sorgte mit seinem Elfmeter für die 1:0-Führung Catanias gegen Juventus Turin
© Getty
Advertisement
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Bologna
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Serie A
Bologna -
Crotone
Serie A
Genoa -
Sampdoria
Serie A
Inter Mailand -
FC Turin
Serie A
Cagliari -
Hellas Verona
Serie A
Chievo Verona -
Neapel
Serie A
Florenz -
AS Rom
Serie A
Juventus -
Benevento
Serie A
Lazio -
Udinese
Serie A
Atalanta -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
AC Mailand

Die sportliche Krise bei Juventus Turin spitzt sich immer weiter zu. Gegen das bisherige Schlusslicht Catania setzte es eine 1:2-Heimniederlage. Zudem sorgten die Juve-Fans für Ärger. Tabellenführer Inter schlug am Abend Lazio Rom.

Rassistische Ultra-Fans des italienischen Rekordmeisters Juventus Turin sind am Sonntag erneut aus der Rolle gefallen. Während des peinlichen 1:2 gegen den Tabellenletzten Catania Calcio skandierten die Anhänger immer wieder "Es gibt keine schwarzen Italiener".

Wegen ähnlicher Rufe seiner Fans hatte Juve in der vergangenen Saison bereits ein Heimspiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit austragen müssen.

Inter siegt dank Eto'o

Durch die Niederlage verlor Juventus, das in der Champions-League-Gruppenphase nach einem 1:4 gegen Bayern München gescheitert war, mit 30 Punkten auf dem dritten Platz den Anschluss zu Spitzenreiter Inter Mailand.

Der Titelverteidiger setzte sich am Abend durch ein Tor von Samuel Eto´o (14.) gegen Lazio Rom durch und hat jetzt neun Punkte Vorsprung vor Juve und acht Zähler vor dem Lokalrivalen AC Mailand.

Der ehemalige Münchner Hasan Salihamidzic (66.) hatte für Juventus die Gäste-Führung durch Jorge Andres Martinez (23., Elfmeter) zwar ausgeglichen, doch Mariano Julio Izco (87.) machte die Blamage für die alte Dame perfekt.

Roma gewinnt erneut

Der AS Rom verkürzte nach einem 2:0-Sieg gegen den FC Parma den Rückstand auf Juve auf zwei Punkte. Auch der SSC Neapel (27) hielt nach einem 2:0 gegen Chievo Verona den Kontakt zu den Turinern.

Schon am Samstagabend wurde das Spiel zwischen den Champions-League-Achtelfinalisten AC Florenz und AC Milan wegen Schneefalls abgesagt. Damit blieb Milan eine Rehabilitation für die jüngste Heimniederlage gegen Palermo verwehrt.

Die Torjägerliste der Serie A

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung