Ferrara gerät bei Juve unter Druck

SID
Sonntag, 13.12.2009 | 11:59 Uhr
Ciro Ferrara trainiert Juventus Turin seit dieser Saison
© sid
Advertisement
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus
International Champions Cup
AC Mailand -
FC Barcelona
J1 League
FC Tokyo -
Kobe
Championship
Leeds -
Stoke

Nach der 1:4-Pleite in der Champions League gegen Bayern München kassierte Juventus Turin auch in der Liga eine bittere 1:3- Niederlage in Bari. Coach Ciro Ferrara wackelt.

Krisenstimmung herrscht beim italienischen Rekordmeister Juventus Turin. Nach der 1:4-Pleite gegen Bayern München in der Champions League und dem 1:3 in der Serie A bei AS Bari ist Juve-Trainer Ciro Ferrara unter Beschuss geraten.

"Juventus ist verschwunden. In Bari hat eine konfuse Mannschaft ohne eine klare Organisation gespielt", kritisierte die italienische Sporttageszeitung "Gazzetta dello Sport" am Sonntag und attackierte den 42 Jahre alten Coach: Die Mannschaft habe an Zusammenhalt verloren, es fehle an Strategien und Ideen.

"Wir haben schwierige Tage erlebt"

Ferrara, der seit Mai im Amt ist, versuchte sich zu verteidigen. "Gegen Bari haben wir es nicht geschafft, ich habe aber in den Spielern einen starken Willen gesehen, sich wieder aufzuraffen", sagte der Trainer: "Wir haben schwierige Tage erlebt. Nach der Niederlage gegen Bayern München haben wir versucht, Kräfte zurückzugewinnen. Es ist allerdings schwierig, diese neue Niederlage zu verarbeiten."

Juve-Präsident Jean-Claude Blanc gibt ihm noch Rückendeckung. "Ferrara ist unser Trainer bis zum Ende. Es gehört nicht zu Juves Tradition, während der Meisterschaft Trainer zu wechseln. Die Mannschaft hat ein großes Potential, es fehlt ihr jedoch an Kontinuität", sagte Blanc.

Juve muss jetzt auch auf seinen Startorwart Gianluigi Buffon verzichten. Der 31-Jährige unterzog sich am Sonntag in einer Turiner Klinik einer Meniskusoperation. Er wird voraussichtlich einen Monat lang ausfallen.

Juve: Ohne Buffon auf Wiedergutmachung?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung