Berlusconi will Milan nicht verkaufen

SID
Donnerstag, 15.10.2009 | 19:33 Uhr
Der AC Milan belegte in der vergangenen Saison den dritten Platz in der Serie A
© Getty
Advertisement
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Serie A
FC Turin -
Neapel
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Serie A
Benevento -
SPAL
Serie A
Atalanta -
Lazio
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Serie A
Cagliari -
Florenz
Serie A
Lazio -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Serie A
Juventus -
AS Rom
Serie A
Crotone -
Neapel

Silvio Berlusconi hat mit Gerüchten aufgeräumt, dass er seinen AC Mailand abstoßen wolle: "Ich habe niemals die Absicht gehabt, Milan zu verkaufen", sagte Italiens Staatschef.

Für den italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi kommt ein Verkauf des 17-maligen italienischen Meisters AC Mailand nicht in Frage. "Ich habe niemals die Absicht gehabt, den AC Milan zu verkaufen", dementierte Berlusconi diverse Spekulationen und betonte, dass ihm der Klub am Herzen liege.

Unterdessen äußerte der Staatschef die Hoffnung, dass der englische Star David Beckham von Los Angeles Galaxy so rasch wie möglich leihweise zu den Rossoneri wechseln werde.

Milan will Giuseppe-Meazza-Stadion kaufen

Auch der AC-Geschäftsführer Adriano Galliani dementierte die Gerüchte über einen Verkauf.

Stattdessen wolle der Verein das Giuseppe-Meazza-Stadion erwerben.

"Unser Traum ist es, in Zukunft einziger Besitzer der Arena zu sein, die wir erneuern wollen", so Galliani.

Mit einem neuen Gesetz zur Stadienprivatisierung sollen die italienischen Arenen zukünftig in Freizeitzentren umgewandelt werden, in denen nicht nur Fußballspiele, sondern auch andere Events stattfinden. Mit den neuen Stadien sollen auch die Bewerbungen für die EM-Endrunde 2016 und die Olympischen Sommerspiele 2020 gestützt werden.

Italiener stellen Ausländer-Rekord auf

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung