Nesta-Doppelpack! Milan gewinnt in Minute 92

Von SPOX
Sonntag, 25.10.2009 | 22:50 Uhr
Alessandro Nesta sorgte mit seinem Doppelpack für den Milan-Sieg bei Chievo
© Getty
Advertisement
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Serie A
Benevento -
SPAL
Serie A
Atalanta -
Lazio
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Serie A
Cagliari -
Florenz
Serie A
Lazio -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Serie A
Juventus -
AS Rom
Serie A
Crotone -
Neapel
Serie A
Florenz – AC Mailand
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Der AC Milan hat am 9. Spieltag der Serie A mit einem Last-Minute-Sieg bei Chievo Verona den Anschluss an die Spitzengruppe gehalten. Inter verteidigte dank eines 2:1-Erfolgs über Catania erfolgreich die Tabellenführung. Juventus Turin gelang in Siena der erste Sieg seit vier Spielen.

Der AC Milan hat mit einem Last-Minute-Sieg bei Chievo Verona den Anschluss an die Spitzengruppe gehalten.

Vier Tage nach dem beeindruckenden 3:2-Erfolg in der Champions League bei Real Madrid kamen die Rossoneri zu einem glücklichen, aber verdienten 2:1-Sieg in Verona.

Dida mit Wahnsinns-Parade

Abwehrchef Alessandro Nesta wurde mit zwei Kopfballtoren in der Endphase zum vielumjubelten Helden (81./92.). Die Hausherren waren durch Giampiero Pinzi (7.) früh in Führung gegangen.

Milans zweiter Sieggarant war Torhüter Nelson Dida. Sekunden vor Nestas entscheidendem Treffer in der Nachspielzeit hielt der Brasilianer einen Kopfball aus vier Metern von Pablo Granoche.

Der 17-jährige Deutsche Alexander Merkel stand erstmals im Kader der Rossoneri.

Durch den Sieg drangen die Mailänder mit nunmehr 15 Punkten auf Rang sechs vor. Tabellenführer Inter hat 22 Zähler auf dem Konto.

Juventus Turin hatte zuvor den ersten Sieg seit vier Ligaspielen eingefahren. Durch das knappe 1:0 in Siena liegen die Turnier nunmehr mit vier Punkten Rückstand auf Tabellenführer Inter auf Rang drei der Tabelle.

Mann des Tages in Siena war Amauri. Der Brasilianer erlöste den Rekordmeister in der 72. Minute per Kopf nach einem Diego-Freistoß mit seinem Führungstreffer. Zuvor hatten sich die Gastgeber lange Zeit erfolgreich gegen eine Niederlage gestemmt.

Neapel mit Last-Minute-Sieg - Lazio und die Roma verlieren

Im Duell der Traditionsvereine empfing der AC Florenz den SSC Neapel. Als alle schon mit einem Remis rechneten, gelang Christian Maggio zwei Minuten vor Schluss doch noch der Siegtreffer für Neapel, das Platz acht in der Tabelle belegt. Die Fiorentina rutscht dagegen auf Rang fünf ab.

Einen grausamen Tag erwischten beide Teams aus Rom. Sowohl für Lazio als auch für die Roma setzte es Niederlagen gegen Aufsteiger.

Lazio ging beim AS Bari mit 2:0 unter, das Team von Trainer Claudio holte sich mit dem 0:1 gegen Livorno seine zweite Ligapleite in Folge ab.

Inter siegt gegen Catania

Inter Mailand und die Liga - das passt einfach. Der Meister holte sich durch einen 2:1-Sieg gegen Catania die Tabellenführung von Sampdoria zurück. Die Genuesen hatten sich zuvor locker mit 4:1 gegen Bologna durchgesetzt.

Für die Inter-Tore sorgten Sulley Muntari (13.) und Wesley Sneijder (31.) jeweils per Freistoß. Giuseppe Mascara verkürzte für die Gäste kurz vor Schluss per Elfmeter nach Foul von Julio Cesar (84.).

Für das Mourinho-Team war es im neunten Serie-A-Spiel der Saison der siebte Sieg.

Eine besondere Erwähnung verdient Inter-Kapitän Javier Zanetti. Der 36-jährige Argentinier absolvierte das 139. Spiel in Serie für die Nerazzurri in Meisterschaft und Champions League - Rekord! Maicon verbuchte sein 100. Serie-A-Spiel für die Mailänder.

Sampdoria-Show gegen Bologna

Sampdoria Genua hatte sich zuvor dank einer fulminanten ersten Hälfte mit 4:1 gegen Bologna durchgesetzt.

Goalgetter Giampaolo Pazzini (8.), Daniele Mannini (17., 33.) und Reto Ziegler (26.) trafen innerhalb von 25 Minuten gleich viermal.

Der eingewechselte Pablo Osvaldo (63.) erzielte den Ehrentreffer für die Gäste, die ab der 28. Minute in Unterzahl spielten, weil Goalgetter Marco Di Vaio nach heftigen Protesten mit Rot vom Platz flog (28.).

Antonio Cassano traf zwar nicht, war aber an drei Toren beteiligt. Das Debüt von Franco Colomba als Trainer des FC Bologna ging damit gehörig in die Hose.

Die Torjägerliste der Serie A

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung