Serie A

Maurizio Beretta ist neuer Liga-Chef

SID
Mittwoch, 19.08.2009 | 14:17 Uhr
Der italienische Fußball hat einen neuen Ligachef
© Getty
Advertisement
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Serie A
Udinese -
Juventus
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Bologna
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Serie A
Bologna -
Crotone
Serie A
Genoa -
Sampdoria

Die italienische Fußball-Liga hat einen neuen Präsidenten an ihrer Spitze. Maurizio Beretta wird die Liga bis zur Trennung der Serie A und Serie B im Juni 2010 leiten.

Maurizio Beretta ist designierter neuer Präsident der italienischen Fußball-Liga. Er soll am kommenden Dienstag von den Chefs der italienischen Serie A- und B-Klubs zum Präsidenten gewählt.

Beretta, Ex-Generaldirektor des italienischen Unternehmerverbandes Confindustria, wird die Liga bis zu der im Juli 2010 geplanten Trennung von Serie A und Serie B führen.

Als Vorbild der neuen Serie A soll die englische Premier League dienen, die sich 1992 von drei unterklassigen Profiligen abgespalten hatte. Die Serie A will ab Juli 2010 den Zweitligisten finanzielle Mittel in Höhe von 75 Millionen Euro zur Verfügung stellen.

Alles rund um die Serie A

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung