Alles Wissenswerte zur Serie A

Der Angriff des Spielzeug-Millionärs

Von Haruka Gruber / Christian Bernhard
Freitag, 21.08.2009 | 22:42 Uhr
Hernan Crespo: Neuanfang mit 34 Jahren in Genua
© Imago
Advertisement
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Bologna
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Serie A
Bologna -
Crotone
Serie A
Genoa -
Sampdoria
Serie A
Inter Mailand -
FC Turin
Serie A
Cagliari -
Hellas Verona
Serie A
Chievo Verona -
Neapel
Serie A
Florenz -
AS Rom
Serie A
Juventus -
Benevento
Serie A
Lazio -
Udinese
Serie A
Atalanta -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
AC Mailand

Die Serie A geht am Samstag in ihre 79. Saison - mit einem Titelfavoriten (Inter), einem Herausforderer (Juventus), einem schwächelnden Giganten (Milan) und mit Genua sowie Neapel zwei aufstrebende Mannschaften, die sich anschicken, das Kräfteverhältnis in Italien durcheinanderzuwirbeln. Pünktlich vor dem Saisonstart präsentiert SPOX alle 20 Vereine. Wer kam, wer ging - und wer wird Meister?

Inter Mailand (geschätzte Transferbilanz: +17,5 Millionen Euro)

Wichtige Zugänge: Samuel Eto'o (Barcelona), Lucio (Bayern), Diego Milito (Genua), Thiago Motta (Genua), Marko Arnautovic (Twente)

Wichtige Abgänge: Zlatan Ibrahimovic (Barcelona), Maxwell (Barcelona), Julio Cruz (Lazio), Luis Figo (Karriereende), Hernan Crespo (Genua)

Gewinnt Inter den fünften Scudetto in Folge? Oder besser gefragt: Wer soll Inter stoppen? Bereits in der letzten Saison am tiefsten besetzt, wurde der Kader weiter veredelt. Von Ibrahimovic abgesehen, wurden nur entbehrliche Spieler abgegeben. Was Mourinho lediglich fehlt: ein kreativer Spielmacher für das ansonsten robuste, aber wenig einfallsreiche Mittelfeld. Sneijder könnte die Lösung sein.

Juventus Turin (geschätzte Transferbilanz: -35,0 Millionen Euro)

Wichtige Zugänge: Diego (Bremen), Felipe Melo (Florenz), Fabio Cannavaro (Real), Martin Caceres (Barcelona)

Wichtige Abgänge: Pavel Nedved (Karriereende), Marco Marchionni (Florenz), Olof Mellberg (Olympiakos), Cristiano Zanetti (Florenz)

Die Jahre der Demut sind vorbei: Erstmals seit Calciopoli setzt sich Juve den Titel als Ziel. Kein Spitzenteam hat sich durch Transfers derart verstärkt wie Juve. Seit Zidane gab es keinen derart exquisiten Spielmacher wie Diego im Kader, zudem die Dampflok Melo sowie eine Mischung aus alt (Cannavaro) und jung (Caceres) für die Abwehr. Kleines Fragezeichen: Ist Rookie-Coach Ciro Ferrara wirklich so gut wie sein Ruf?

AC Milan (geschätzte Transferbilanz: +59,7 Millionen Euro)

Wichtige Zugänge: Klaas-Jan Huntelaar (Real), Oguchi Onyewu (Standard), Ignazio Abate (Torino), Marco Storari (Florenz)

Wichtige Abgänge: Kaka (Real), Paolo Maldini (Karriereende), David Beckham (LA Galaxy)

Der Aderlass war gewaltig, mit Kaka verlor Milan das Hirn und mit Maldini die Seele des Klubs. Dementsprechend alamierend verlief die Vorbereitung. Ronaldinho erinnert nur vage an den Ronnie vergangener Jahre, Pato könnte mit seinen 19 Jahren ob der Verantwortung als neuer Schlüsselspieler überfordert sein. Weitere Sorgen: die Torhüter-Position (mehr Masse als Klasse) und Trainer Leonardo (mehr bekannt als bewährt). Positiv: die runderneuerte Innenverteidigung mit Comebacker Nesta als Chef.

AC Florenz (geschätzte Transferbilanz: +19,7 Millionen Euro)

Wichtige Zugänge: Marco Marchionni (Juventus), Cesare Natali (Torino), Cristiano Zanetti (Juventus)

Wichtige Abgänge: Felipe Melo (Juventus), Franco Semioli (Sampdoria), Marco Storari (Milan)

Florenz müsste eine Ode auf Pantaleo Corvino singen. Erneut gelang es dem Sportdirektor, durch Verkäufe Millionen einzunehmen - ohne die Mannschaft wesentlich zu schwächen. Melo wird vermisst, seine Lücke füllt der nicht spektakuläre, dafür aber zuverlässige Zanetti. Das Team ist jung und entwicklungsfähig. Sollte der 19-jährige Stevan Jovetic wie erwartet explodieren, platziert sich Florenz erneut unter den Top vier.

FC Genua (geschätzte Transferbilanz: -15,6 Millionen Euro)

Wichtige Zugänge: Sergio Floccari (Atalanta), Rodrigo Palacio (Boca), Hernan Crespo (Inter), Marco Amelia (Palermo), Alberto Zapater (Saragossa), Houssine Kharja (Siena), Emiliano Moretti (Valencia)

Wichtige Abgänge: Diego Milito (Inter), Thiago Motta (Inter), Matteo Ferrari (Besiktas), Rubinho (Palermo)

Spielzeug-Millionär und Genua-Boss Enrico Prezosi greift an: mit Transfers in Wert von rund 70 Millionen Euro und einer Mannschaft, die trotz des Weggangs von Milito und Motta stärker und weniger ausrechenbar besetzt scheint als letztes Jahr. Überragend der Sturm: sechs Angreifer (Floccari Crespo, Palacio, Figueroa, Palladino, Sculli) konkurrieren um drei Plätze.

AS Rom (geschätzte Transferbilanz: +19,3 Millionen Euro)

Wichtige Zugänge: Stefano Guberti (Bari)

Wichtige Abgänge: Alberto Aquilani (Liverpool), Christian Panucci (Parma), Vincenzo Montella (Karriereende)

Die Roma leidet unter den rund 300 Millionen Euro Schulden, die die Eigner-Familie Sensi angehäuft hat. Der talentierte (aber verletzungsanfällige) Aquilani musste verkauft werden, aber: Ansonsten wurden alle Stützen gehalten.

Rom steht nach wie vor für kultivierten, ansehnlichen Offensivfußball, zumal Totti wieder gesund ist. Ein Geheimtipp ist der junge Flügelspieler Guberti.

Udinese Calcio (geschätzte Transferbilanz: +21,7 Millionen Euro)

Wichtige Zugänge: Leandro Caruso (Godoy Cruz), Fabian Orellana (Audax), Bernardo Corradi (Reggina), Jaime (Albacete)

Wichtige Abgänge: Fabio Quagliarella (Neapel), Michele Paolucci (Siena), Fernando Tissone (Sampdoria)

Unbekannte Spieler holen, ausbilden, teuer verkaufen: Udines Business-Modell ist so simpel wie genial. So auch in diesem Sommer. Für Quagliarella bekam der Klub 16 Millionen Euro, für einen Bruchteil dessen wurden mit Orellana und Caruso zwei neue Juwelen aus Südamerika verpflichtet. Udine wird immer ein Ausbildungsverein bleiben, aber mit einem solch starken Mittelfeld (D'Agostino, Asamoah, Inler) ist ein Europacup-Platz möglich.

US Palermo (geschätzte Transferbilanz: -11,0 Millionen Euro)

Wichtige Zugänge: Javier Pastore (Huracan), Rubinho (Genua), Nicolas Bertolo (Banfield), Dorin Goian (Steaua)

Wichtige Abgänge: Marco Amelia (Genua), Moris Carrozzieri (gesperrt), Roberto Guana (Bologna)

Palermo hat sich mittlerweile zu einer der ersten Adressen für südamerikanische Talente entwickelt. Um Stürmer Pastore und Mittelfeldspieler Bertolo bot halb Europa mit. Herausragend ist die Sturmreihe mit Miccoli, Cavani und eben Pastore. Für die Schlagzeilen sorgt aber Neu-Trainer Walter Zenga mit seiner Zielsetzung, um den Titel mitspielen zu wollen. Bei Misserfolg droht jedoch der große Knall. Zenga gilt als heißblütig und unberechenbar, Klubboss Zamparini werden die gleichen Eigenschaften nachgesagt.

Cagliari Calcio (geschätzte Transferbilanz: -5,7 Millionen Euro)

Wichtige Zugänge: Nene (Nacional), Simone Barone (Torino), Lino Marzoratti (Empoli)

Wichtige Abgänge: Robert Acquafresca (Atalanta), Paolo Bianco (Atalanta), Michele Fini (Siena)

Nach einer starken letzten Saison gilt Massimo Allegri als der kommende Trainer-Superstar Italiens. Allegri alleine wird jedoch nicht reichen, um Cagliari vor dem Abstiegskampf zu bewahren. Topstürmer Acquafresca ist weg, ersetzt wird er durch Portugals Torschützenkönig Nene. Ein Brasilianer, dessen Klasse aber nicht über alle Zweifel erhaben ist. Ob das reicht?

Lazio Rom (geschätzte Transferbilanz: -21,1 Millionen Euro)

Wichtige Zugänge: Julio Cruz (Inter), Eliseu (Malaga), Albano Bizzarri (Catania)

Wichtige Abgänge: David Rozehnal (Hamburg), Juan Carrizo (Saragossa)

Kaum Geld für Neuzugänge, da die ausgeliehenen Zarate (für 20 Mio.) und Matuzalem (6 Mio.) langfristig gehalten werden sollten. Dennoch ist Lazio besser geworden. Rozehnal und Carrizo sind kein Verlust, dafür kommt mit Cruz ein Torgarant zum Nulltarif. Der Supercup-Sieg gegen Inter war ein erstes Ausrufezeichen. Wären nur nicht die erfolglose Suche nach einem Innenverteidiger und teaminterner Knatsch. Pandev, De Silvestri und Ledesma stehen auf Kriegsfuß mit Präsident Lotito und sind momentan nicht im Kader.

Teil II: Der Serie-A-Check von Bergamo bis Livorno

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung