Ranieri will Juventus Turin verklagen

SID
Mittwoch, 20.05.2009 | 12:53 Uhr
Claudio Ranieri pocht auf die Abfindung, die ihm nach seiner Entlassung bei Juve zusteht
© Getty
Advertisement
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Serie A
Cagliari -
Florenz
Serie A
Lazio -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Serie A
Juventus -
AS Rom
Serie A
Crotone -
Neapel
Serie A
Florenz – AC Mailand
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Claudio Ranieri, am Montag als Trainer von Juventus Turin entlassen, will seinen ehemaligen Arbeitgeber verklagen. Der 57-Jährige verlangt 1,5 Millionen Euro Abfindung.

Der am Montag vom italienischen Rekordmeister Juventus Turin entlassene Trainer Claudio Ranieri will seinen Noch-Arbeitgeber verklagen.

Nach Angaben der römischen Tageszeitung "La Repubblica" verlangt der 57-Jährige die Zahlung von 1,5 Millionen Euro als Abfindung.

Vorsprung auf Florenz schmilzt

Juve erwiderte, dass Ranieri nicht entlassen, sondern lediglich seines Amtes enthoben worden sei. Der Klub will daher dem Coach sein normales Gehalt bis Ende des Vertrags im Juni 2010 zahlen oder bis Ranieri einen neuen Klub gefunden hat.

Dies bedeutet, dass der Trainer noch mit Juventus verhandeln muss, sollte er vor Juni 2010 einen neuen Verein finden.

Ranieri wurde von seien Aufgaben entbunden, nachdem die Alte Dame in der Serie A in den letzten fünf Spielen in Folge nur unentschieden gespielt hatte und der dritte Tabellenplatz in der Meisterschaft in Gefahr geraten war.

Der Vorsprung auf den schärfsten Verfolger AC Florenz beträgt nur einen Punkt. Zum neuen Interims-Chefcoach wurde der bisherige Jugendtrainer Ciro Ferrara befördert.

Serie A: Die Tabelle

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung