Gila träumt vom entscheidenden Tor

SID
Sonntag, 31.05.2009 | 11:36 Uhr
Alberto Gilardino trifft mit Florenz auf seinen Ex-Klub
© Getty
Advertisement
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Serie A
FC Turin -
Neapel
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Serie A
Benevento -
SPAL
Serie A
Atalanta -
Lazio
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Serie A
Cagliari -
Florenz
Serie A
Lazio -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Serie A
Juventus -
AS Rom
Serie A
Crotone -
Neapel

Ausgerechnet der vor Jahresfrist nach Florenz abgeschobene Alberto Gilardino kann dem AC Mailand im Saisonfinale der Serie A die Champions-League-Qualifikation verderben.

Die "Nerazzurri" feiern, die "Rossoneri" zittern: Die Fußballwelt in der lombardischen Metropole Mailand könnte gespaltener nicht sein. Während am letzten Spieltag der Serie A (heute, 15.00 Uhr) der alte und neue Meister Inter zum Schaulaufen Atalanta Bergamo in San Siro empfängt, gilt es für den AC Mailand, den Super-GAU zu vermeiden.

Wie schon im Vorjahr droht Milan die Qualifikation für die Champions League zu verpassen. Im Auswärtsspiel beim direkten Kontrahenten AC Florenz, der drei Punkte Rückstand auf den Tabellendritten aufweist, könnte ausgerechnet der beim AC verschmähte Alberto Gilardino seinem Ex-Klub das direkte Königsklassen-Ticket vermiesen - und die reformierte Qualifikationsrunde ist alles andere als ein Selbstläufer.

Gilardino gegen den Ex-Klub

Die Fiorentina hat zwar gegenüber Milan die deutlich schlechtere Tordifferenz, kann aber nach der 0:1-Niederlage im Hinspiel mit einem Sieg den direkten Vergleich für sich entscheiden - und der ist bei Punktgleichheit in der Serie A maßgeblich.

Angreifer Gilardino, bei den "Rossoneri" als zu weich aussortiert, blühte in der Toskana auf und traf in der laufenden Saison 19-mal ins Schwarze. "Mein Traum ist es, das entscheidende Tor zu machen", sagt "Gila" vor dem finalen Showdown, in dem Milan-Legende Paolo Maldini endgültig Abschied vom Profifußball nimmt.

Juve bereits für die Königsklasse qualifiziert

Juventus Turin hat derweil die Champions-League-Qualifikation bereits in der Tasche. Zwar hat der Rekordmeister vor dem Heimspiel gegen Lazio wie Milan 71 Punkte auf dem Konto, hat aber den direkten Vergleich sowohl gegen die "Rossoneri" wie auch gegen Florenz für sich entschieden.

Im Abstiegskampf geht es um die Frage, wer die beiden süditalienischen Klubs Reggina Calcio und US Lecce in die Serie B begleitet. Im Fernduell hat dabei der Tabellen-17. FC Bologna die besseren Karten gegenüber dem punktgleichen 18. FC Turin. Aufsteiger Bologna tritt daheim gegen den 15. Catania Calcio an, die "Granata" müssen den schweren Gang zum AS Rom antreten.

Der Spieltag in der Übersicht:

Inter Mailand - Atalanta Bergamo, Udinese Calcio - Cagliari Calcio, FC Bologna - Calcio Catania, SSC Neapel - Chievo Verona, Juventus Turin - Lazio Rom, FC Genua 1893 - US Lecce, AC Florenz - AC Mailand, US Palermo - Sampdoria Genua, Reggina Calcio - AC Siena, AS Rom - FC Turin (alle heute, 15.00 Uhr)

Hier geht's zur Tabelle der Serie A

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung