Neapel entlässt Reja und holt Donadoni

SID
Mittwoch, 11.03.2009 | 10:57 Uhr
Die letzte Trainer-Station von Roberto Donadoni war die italienische Nationalmannschaft
© Getty
Advertisement
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der SSC Neapel hat auf seine sportliche Talfahrt mit einem Trainerwechsel reagiert. Die Süditaliener entließen Edy Reja und stellten Roberto Donadoni als neuen Übungsleiter vor.

Der frühere Europapokalsieger SSC Neapel hat seinen Trainer Edy Reja entlassen und Ex-Nationaltrainer Roberto Donadoni als Nachfolger vorgestellt.

Diesen Beschluss fasste der zweimalige italienische Meister nach einer 0:2-Niederlage gegen Lazio Rom und dem Absturz auf den elften Tabellenplatz der Serie A.

"Die Entscheidung schmerzt, weil Reja in den letzten fünf Saisons eine wichtige Rolle gespielt hat. Er hat den SSC Neapel von der Serie C in die Serie A und in den UEFA-Cup geführt", teilte der süditalienische Klub mit.

Nach der EM geschasst worden

Donadoni gibt achteinhalb Monate nach seiner Entlassung als Nationaltrainer sein Comeback. Er war nach zwei Jahren als Trainer der Squadra Azzurra nach dem Aus im EM-Viertelfinale gegen Spanien geschasst worden.

Der 44-Jährige soll noch am Mittwoch offiziell präsentiert werden. Er erhält einen Zwei-Jahres-Vertrag.

Napoli liegt nach einem brillanten Saisonstart nach 27 Spieltagen mit 35 Punkten nur auf Rang elf und ist seit neun Spielen ohne Sieg. Donadoni trainiert nach Genua 1893 und dem AS Livorno zum dritten Mal einen Serie-A-Klub.

Roberto Donadoni im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung