Beckham fiebert Partie gegen Rom entgegen

SID
Freitag, 09.01.2009 | 15:20 Uhr
Der Hype um David Beckham reißt in Italien auch vor dem Spiel gegen den AS Rom nicht ab
© Getty
Advertisement
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Serie A
FC Turin -
Neapel
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Serie A
Benevento -
SPAL
Serie A
Atalanta -
Lazio
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Serie A
Cagliari -
Florenz
Serie A
Lazio -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Serie A
Juventus -
AS Rom

Vor dem Liga-Kracher zwischen dem AC Mailand und dem AS Rom ebbt der Hype um David Beckham nicht ab. Ob der ehemalige Kapitän der englischen Nationalmannschaft in der Startelf steht, ist zwar noch unklar, der Unterstützung seiner Teamkollegen kann sich der Glamour-Boy jedoch sicher sein. Allein die Kritik von Bayern-Manager Uli Hoeneß stört die Vorbereitung auf das Spitzenspiel der Serie A.

Die Hollywood-Sticheleien von Uli Hoeneß haben in Italien für Empörung gesorgt, die Euphorie um David Beckham jedoch kein Stück gebremst.

Alle Augen und Kameraobjektive sind auf den Glamour-Boy und seine extrovertierte Gattin Victoria gerichtet, wenn der Engländer im Spiel seines AC Mailand beim AS Rom am Sonntag (ab 20.30 Uhr im LIVE-TICKER) sein Ligadebüt gibt.

Gazetta dello Sport feiert Beckham als "Messias"

Doch auch der als "Messias" ("Gazzetta dello Sport") gefeierte Beckham fiebert seiner Premiere entgegen.

"Ich bin bereit für mein erstes Spiel im Milan-Trikot in der Serie A. Es wird für mich ein emotional großartiger Moment, ob ich nun auflaufe oder nicht", sagte Becks.

Zwar ist noch nicht sicher, ob der 33-Jährige wie beim durchwachsenen Testspiel gegen den HSV am Dienstag in der Startelf steht, zumindest eine Einwechslung gilt angesichts der immensen öffentlichen Erwartungshaltung aber als sicher.

"Er hat gut trainiert und könnte sicherlich eine Halbzeit spielen. Er ist dynamisch, taktisch clever und hat spielerische Qualität", lobte Trainer Carlo Ancelotti.

Ronaldinho macht sich für Beckham stark

Auch der brasilianische Mittelfeldspieler Ronaldinho machte sich für seinen neuen Kollegen stark: "Er macht im Training einen sehr guten Eindruck. Das Zusammenspiel mit ihm klappt immer besser. Er wird uns bestimmt weiterhelfen."

Die italienischen Zeitungen und nicht zuletzt Ministerpräsident und Klub-Besitzer Silvio Berlusconi hoffen bereits in Rom auf die "Sechs-Sterne-Mannschaft" - eine Startelf mit den großen Stars Beckham, Ronaldinho, Kaka, Pato, Andrea Pirlo und Clarence Seedorf.

Führe Deinen eigenen Klub zum Titel: Mit SPOX und Goalunited

Mitten in die scheinbar grenzenlose Beckham-Mania platzte jedoch die Kritik von Uli Hoeneß.

Der Manager von Bayern München bezeichnete den Rummel um Beckham in Dubai, wo beide Teams zeitgleich ihr Trainingslager abhielten, als "Film wie in Hollywood" und schoss verbale Giftpfeile ab: "Ich wundere mich, dass der AC Mailand dieses Heckmeck mit sich machen lässt."

Verantwortliche von Milan sauer auf Hoeneß

Die Verantwortlichen des Serie-A-Dritten sind nun sauer. "Allein wegen der Freundschaft zwischen dem AC Mailand und dem Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge reagieren wir auf die Worte von Herrn Hoeneß nicht", sagte Vize-Präsident Adriano Galliani mit unmissverständlichem Unterton.

Beckham weiß, dass er die Skeptiker nur mit Leistung überzeugen kann. "Es ist die Stunde X für Beckham, der endlich beweisen kann, was er wirklich drauf hat", schrieb "Tuttosport" vor dem Rom-Spiel.

Da seine Ausleihe von Los Angeles Galaxy erst einmal nur bis zum 8. März datiert ist, bleiben dem Mittelfeldspieler höchstens elf Partien, um sich für ein längerfristiges Engagement zu empfehlen.

Ex-Galaxy-Manager glaubt an Beckham-Zukunft in Italien

Alexi Lalas, Ex-Manager von Galaxy, glaubt an eine Zukunft des Engländers in Italien.

"Die Erfahrung, die er bei Milan macht, ist etwas ganz Besonderes für ihn", sagte der ehemalige Profi, der Beckham damals von Real Madrid nach Amerika in die MLS geholt hatte.

"Ich bin dankbar, dass mir Mailand die Chance gibt, mich in der italienischen Meisterschaft zu messen. Es war immer mein Traum, in Italien zu spielen", sagte Beckham.

Alle Ergebnisse der Serie A im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung