Serie A

Juventus Turin baut eigenes Stadion

SID
Donnerstag, 20.11.2008 | 18:59 Uhr
Die Spieler von Juventus Turin jubeln demnächst im eigenen Stadion
© Getty
Advertisement
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Serie A
Genua -
Bologna
Serie A
Neapel -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona

Die "Große Alte Dame" des italienischen Fußballs zieht auf ihre alten Tage in einen neuen Fußball-Palast um. Rekordmeister Juventus Turin hat Pläne für ein eigenes Stadion präsentiert.

Die zukünftige Fußballarena des 1897 gegründeten Clubs soll 40.000 Plätze und ein ganz neues Fußballerlebnis bieten. "Wir werden ein modernes und sicheres Stadion haben, in dem man die Spiele hautnah erleben kann", sagte Juve-Präsident Giovanni Cobolli Gigli bei einer Feier im Auditorium Giovanni Agnelli im Turiner Lingotto.

Juventus wird damit als erster italienischer Fußballklub ein eigenes Stadion besitzen. "Darauf sind wir sehr stolz", sagte Cobolli Gigli.

105 Millionen Euro Kosten

Die hintersten Sitzreihen werden nur 28 Meter vom Spielfeld entfernt sein, so dass die Zuschauer eine optimale Sicht haben. 105 Millionen Euro soll der Bau auf dem Gelände des alten "Stadio delle Alpi" kosten. Wie die "La Gazzetta dello Sport" berichtete, garantiert davon 75 Millionen Euro die Agentur "Sportfive", die dafür im Gegenzug die Namensrechte am neuen Stadion für die ersten zwölf Jahre erhielt.

Die Arbeiten sollen im März kommenden Jahres beginnen und im Mai 2011 abgeschlossen werden. Zur Saison 2011/2012 kann Juve dann in seiner neuen Arena auflaufen. In den Stadionkomplex wird auch Juves Geschäftsstelle sowie das Museum des Klubs verlegt werden.

Einkaufs- und Vergnügungszentrum

"Das Stadion wird unsere neue Heimat", meinte der Juve-Präsident. Ein Einkaufs- und Vergnügungszentrum von rund 34.000 Quadratmetern Fläche soll die Juve-Arena ganzjährig zu einem Anziehungspunkt für die Turiner machen. Außerdem erschließt sich Juve damit neue Einnahmemöglichkeiten außerhalb des Fußball-Geschäfts.

Aus dem "Stadio delle Alpi" war Juve ausgezogen, weil die große Mehrzweckarena mit ihrer Laufbahn rund um das Spielfeld für Fußballspiele ungeeignet ist. Es fehlten auch VIP-Logen, die für die Vermarktung von Top-Vereinen heutzutage unablässlich sind. Bis zum Einzug ins neue Stadion spielt Juve im Turiner Olympiastadion.

Mehr zur Serie A

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung