Serie A - 5. Spieltag

Samba-Fußball im Mailand-Derby

SID
Montag, 29.09.2008 | 14:09 Uhr
Fußball, Italien, Serie A, AC Mailand, Inter Mailand, Kaka, Ronaldinho
© dpa
Advertisement
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Serie A
Lazio -
Florenz
Serie A
Juventus -
Crotone
Serie A
Atalanta -
Benevento
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Serie A
AS Rom -
SPAL
Serie A
Neapel -
Juventus
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Serie A
Crotone -
Udinese
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Grazie Milan! Drei Tage vor Werder Bremens Champions-League-Auftritt bei Inter Mailand hat Lokalrivale AC Mailand den italienischen Meister im 286. Mailänder Derby entzaubert und den Hanseaten bewiesen: Auch Inter ist schlagbar.

Mit brasilianischem Samba-Fußball schossen Vorbereiter Kaka und Torschütze Ronaldinho (37. Minute) Inter Mailand mit einem verdienten 1:0-Sieg von der Tabellenspitze der italienischen Serie A, die nun Lazio Rom (12 Punkte) allein anführt. "Milan do Brasil", titelte "La Gazzetta dello Sport".

Blick auf Champions League

Nach seinem Fehlstart hat sich Titelanwärter Milan mit drei Siegen in Serie aus der Krise geschossen, Inter dagegen muss den ersten Rückschlag der Saison verkraften.

"Herumjammern nutzt nichts. Jetzt denken wir nur noch an Werder", gab sich Dejan Stankovic kämpferisch.

Auch Kapitän Javier Zanetti fordert gegen Bremen das schnelle Inter-Comeback. "Die Derby-Niederlage gegen Milan ist kein Erdbeben, aber nun müssen wir in der Champions League gewinnen", so der Argentinier.

Inter-Coach Jose Mourino habe das Team noch in der Kabine des Meazza-Stadions auf das Duell mit Werder eingeschworen, verriet Zanetti.

Ibrahimovic sauer auf Schiri

Gegen die diszipliniert und schwungvoll agierende Milan-Elf erlitt Inter zu Recht die erste Saison-Niederlage.

Auch wenn Stürmer Zlatan Ibrahimovic sich als schlechter Verlierer erwies und alle Schuld auf den Referee schob. "Heute hat der Schiedsrichter das Spiel gewonnen, nicht Milan", wetterte der Schwede.

Spielleiter Emidio Morganti stellte Verteidiger Nicolas Burdisso nach der zweiten Gelben Karte vom Platz (77. Minute). "Keine davon war berechtigt", schimpfte auch Mourinho.

Als auch noch der ausgewechselte Marco Materazzi auf der Bank wegen Protestierens Rot sah, gab es tumultartige Szenen (81.).

Ronaldinho kommt in Schwung

Milan schaute sich die vor Wut schäumende Lokalkonkurrenz genussvoll an. "Die Krise ist vorbei", verkündete Trainer Carlo Ancelotti, der in seinem 400. Serie A-Spiel als Coach einen seiner wichtigsten Siege feierte.

Die Auftakt-Niederlagen gegen Bologna und Genua hätten das Team wach gerüttelt, nun gehe es bergauf - auch mit Neuzugang Ronaldinho.

"Das war das Tor, das ich den Fans versprochen habe", jubelte der Brasilianer nach seinem ersten Tor für Milan.

"Du warst der Mann des Derbys", gratulierte "Tuttosport" dem Brasilianer, der jedoch immer noch weit von seiner Topform entfernt ist.

Lazio Tabellenführer

Mit 9 Zählern zog Milan am 5. Spieltag am punktgleichen Rekordmeister Juventus Turin vorbei auf Rang sechs.

Damit trennen die beiden Verfolger nur noch einen Punkt von Meister Inter (10) auf Platz vier.

Lazio Rom (12) führt vor dem SSC Neapel (11) und Udinese Calcio (10), das sich mit einem 2:1-Heimsieg für das Rückspiel im UEFA-Pokal am Donnerstag gegen Borussia Dortmund warm geschossen hat.

Alle Infos zur Serie A gibt's hier!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung