Ronaldinho-Mania

"Er wird wieder Weltklasse"

SID
Donnerstag, 17.07.2008 | 16:30 Uhr
Ronaldinho, Mailand
© Getty
Advertisement
Serie A
Hellas Verona -
Bologna
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Serie A
Lazio -
Florenz
Serie A
Juventus -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Benevento
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Serie A
AS Rom -
SPAL
Serie A
Neapel -
Juventus
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Serie A
Sampdoria -
Lazio

Mailand - Frenetische Tifosi, beeindruckte Teamkollegen und ein euphorischer Trainer: Am Tag der offiziellen Präsentation seines neuen Stürmerstars hat der AC Mailand die Ronaldinho-Mania zum Höhepunkt getrieben.

Zehntausende Milanisti wollten den Brasilianer beim Dinho-Fest im Mailänder San Siro- Stadion persönlich willkommen heißen. "Er hat eine Menge Geld gekostet, aber er ist es wert", jubelte Milans oberster Ronaldinho-Fan Silvio Berlusconi.

44,5 Millionen Euro hat der Klub-Besitzer für den 28 Jahre alten Top-Fußballer hingeblättert - 25 Millionen Ablöse und 19,5 Millionen Spieler-Gage für die kommenden drei Jahre.

"Ronnie versöhnt die Fans"

Nach weiteren medizinischen Untersuchungen stand die Vertragsunterschrift auf dem Programm der meisterlich inszenierten Ronaldinho-Festspiele. "Ronaldinho ist in bester Verfassung", sagten die Teamärzte schon am Vortag.

Alle Vertragsdetails waren ebenfalls längst geklärt. Der Transfer-Coup ist über die Bühne - nun wollen die geschäftstüchtigen Mailänder mit dem zweimaligen Weltfußballer Geld verdienen.

Zum einen durch sportliche Erfolge: Milan hat Meister-Titel und UEFA-Pokalsieg zu Saisonzielen ernannt. Zum anderen durch Werbung. Die Marketing-Maschinerie ist schon angelaufen. Allein am Tag seiner Ankunft kauften die Milan-Fans 5000 Dauerkarten. "Ronaldinho versöhnt die Fans mit Milan", titelte "Tuttosport".

Freifahrtschein von Ancelotti

Und da sich ein Trikot mit der prestigeträchtigen Rückennummer 10 noch besser verkauft als mit der für Ronaldinho eigentlich vorgesehenen 11 muss Clarence Seedorf um seine angestammte Trikotnummer bangen.

Der Niederländer nahms locker und begrüßte den Neuzugang wie alle anderen überschwänglich. "Er ist ein großartiger Neuzugang. Bei uns wird er zu alter Weltklasse zurückfinden", sagte Gennaro Gattuso.

Auch Coach Carlo Ancelotti ist begeistert und warf zum Begrüßungsfest für den in Barcelona ausgemusterten Stürmer schon mal den Grill für die "Ronaldinho-Extrawurst" an. "Einen wie ihn darf man nicht in Schemata pressen, er muss seiner Fantasie freien Lauf lassen können. Dann wird er wieder der beste Stürmer der Welt", betonte Ancelotti.

"Der Zauberer"

Für den "Corriere dello Sport" ist er jetzt schon "Il Mago", der Zauberer. Dass der in Spanien als Pummelchen verspottete und wegen seiner Ausflüge ins Nachtleben kritisierte Brasilianer in den vergangenen Monaten alles andere als Samba-Fußball bot, verdrängen die Italiener.

Man will sich das Fest nicht verderben lassen. "Sein Wechsel nach Italien zeigt, dass unser Fußball weiter attraktiv ist", erklärte Verbandschef Giancarlo Abete zufrieden.

Nur noch Shewtschenko

Einzig Milans Vize-Präsident Adriano Galliani trat ein wenig auf die Euphorie-Bremse, indem er die Verpflichtung weiterer Stars ausschloss. "Unser Transfermarkt ist geschlossen", betonte Berlusconis rechte Hand und erteilte allen einen Absage, die auch noch die Rückkehr von Sturm-Ass Andrej Schewtschenko herbeisehnen.

Eine erneute Milan-Ära des beim FC Chelsea nie glücklich gewordenen Ukrainers soll es aber nicht geben. Denn von nun an regiert in bei den Norditalienern das "Samba-Trio" mit Ronaldinho, Kaka und Pato.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung