Serie A

Mourinho-Wechsel kostet Inter 57 Millionen

SID
Mittwoch, 28.05.2008 | 16:30 Uhr
Mourinho, Inter, Serie A
© DPA
Advertisement
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Serie A
Udinese -
Juventus
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Bologna
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand

Mailand - Mit der bevorstehenden Ablösung von Roberto Mancini durch José Mourinho steht Inter Mailand vor einem der weltweit teuersten Trainerwechsel. 57 Millionen Euro soll den italienischen Fußballmeister der Mega-Deal nach Angaben der nationalen Medien kosten.

27 Millionen Euro soll der Portugiese in den nächsten drei Jahren kassieren. Der geschasste Mancini hat dank seines gültigen Vierjahresvertrages noch ein Anrecht auf 24 Millionen Euro und der auszutauschende Co-Trainerstab wäre mit weiteren 6 Millionen Euro abzufinden.

Ein Ende mit Schrecken

Dennoch ist Inter-Präsident Massimo Moratti anscheinend wild entschlossen. Obwohl der Club mit dem 43-jährigen Italiener dreimal hintereinander Meister wurde, brauchte Moratti anscheinend nur wenige Minuten im persönlichen Gespräch, um Mancini zu feuern.

"Roberto hätte nicht gedacht, dass es so enden könnte. Er ist sehr enttäuscht. Sein Auftrag war noch nicht erfüllt", berichtete Mancinis Manager Giorgio De Girogis.

"Ich mag Mancini sehr", hatte Moratti vor dem Treffen betont, vertrauen kann er Mancini aber wohl nicht mehr. Der Bruch kam schon vor Wochen mit Mancinis Rücktrittsankündigung nach dem Champions League-K.o. gegen den FC Liverpool. Portugiesischen Medienberichten zufolge hatte sich Moratti damals schon mit dem arbeitslosen Mourinho geeinigt.

Mega-Transfers stehen an

Seit Monaten lerne der 45-Jährige bereits italienisch. "Ich kann es gar nicht erwarten, bei Inter anzufangen", zitierte ihn die "La Gazzetta dello Sport".

Mourinho wird der zwölfte Trainer in Morattis zwölfjähriger Amtszeit sein. Auch das ist ein Rekord. Offiziell war der Wechsel am Vormittag des 28. Mai noch nicht, jedoch berichteten mehrere Zeitungen, dass dies nur noch eine Frage von Stunden sei.

Die britische BBC meldete, Mancini sei nun heißer Kandidat auf die Nachfolge des entlassenene Chelsea-Trainers Avram Grant.

Mourinho dagegen plant bereits die Aufrüstung der Mailänder für das große Saisonziel: Champions League-Titel. Auf der Wunschliste des ehemaligen Chelsea-Coaches stehen nach Medienberichten in Portugal und Italien der Portugiese Deco(FC Barcelona) sowie Michael Ballacks Teamkollegen beim FC Chelsea, Frank Lampard und Didier Drogba.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung