Serie A

Inter Mailand entlässt Trainer Mancini

SID
Donnerstag, 29.05.2008 | 20:34 Uhr
international, italien, inter mailand, mancini
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Mailand - Der italienische Meister Inter Mailand hat die Entlassung von Trainer Roberto Mancini offiziell bekanntgegeben und damit den Weg wohl für Star-Coach José Mourinho freigemacht.

In einer Erklärung, die der Serie-A-Champion auf seiner Internetseite veröffentlichte, begründete der Verein seine Entscheidung auch mit Aussagen Mancinis nach dem Ausscheiden aus der Champions League gegen den FC Liverpool.

Der Italiener hatte damals angekündigt, nach der Saison zurückzutreten, es sich später aber wieder anders überlegt. Der Vertrag Mancinis, der drei Meistertitel in Serie mit Inter holte, wäre noch bis 2012 gelaufen. Sein Rauswurf kam aber nicht mehr überraschend.

Dennoch dürfte er nicht gerade billig werden für die Mailänder. Wie die "Gazzetta dello Sport" berichtete, soll Mancini eine Fünf-Millionen-Euro-Abfindungsofferte des Klubs abgelehnt haben. Pro Saison soll er angeblich sechs Millionen verdienen, er hätte somit ein Anrecht auf 30 Millionen Euro.

Berater attackiert Moratti

Neben den Abfindungszahlen für den entlassenen Coach weniger als zwei Wochen nach dem neuerlichen Meisterstück in der italienischen Liga könnten mit der möglichen und von Fußball-Kennern erwarteten Übernahme der Lombarden durch Mourinho weitere gewaltige Kosten hinzukommen.

Angeblich soll der ehemalige Coach des FC Chelsea Spielerverstärkungen in Höhe von etwa 76 Millionen Euro verlangt haben. Seine eigenes Engagement - so wird vermutetet - würde sich Mourinho mit 27 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren entlohnen lassen.

"Mancini hat mit der Trennung nicht gerechnet", erklärte dessen Berater Giorgio De Giorgis und giftete in Richtung des Klub-Präsidenten Massimo Moratti: "Wenn ein Präsident erst Mancini will und dann Mourinho, muss er wissen, was ihn das kostet."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung