Serie A

Inter: "Auch uns interessiert Ronaldinho"

SID
Montag, 14.04.2008 | 18:08 Uhr
ronaldinho, inter, barca, barcelona, chivu
© Getty
Advertisement
Serie A
Live
Atalanta -
AS Rom
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Serie A
Turin -
Sassuolo
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese

Mailand - Im Poker um den brasilianischen Stürmer Ronaldinho geht nun auch Inter Mailand in die Offensive und verärgert damit seinen Stadtrivalen AC Mailand.

"Auch uns interessiert Ronaldinho", erklärte Inter-Präsident Massimo Moratti. Dabei war sich Milan nach mehreren Verhandlungsrunden mit Ronaldinhos Bruder und Agenten Roberto Assis nach eigener Aussage eigentlich schon mit dem Star des FC Barcelona einig.

Der 28-Jährige soll einen Vierjahresvertrag mit dem von ihm geforderten Jahresnettogehalt von acht Millionen Euro erhalten. So berichteten Italiens Zeitungen.

Milan ist auch an Zambrotta interessiert

"Milan ist ganz klar im Vorteil", bestätigte auch Assis. Einen Vertrag gebe es aber noch nicht. Der scheint jedoch nur noch eine Formalität. Ronaldinho will offenkundig zum AC Mailand, obwohl Meister Inter ihm in der nächsten Saison die sichere Champions-League-Teilnahme bieten könnte. Milan muss als Tabellenfünfter derzeit dagegen noch um die Qualifikation bangen.

Dennoch scheint bei Ronaldinhos Wechsel zu Milan nur noch die Höhe der Ablösesumme offen, die die Mailänder für den bis 2010 in Katalonien unter Vertrag stehenden Brasilianer zahlen müssen. Milan bietet 20 Millionen, Inter dagegen angeblich 25 Millionen Euro.

An den fünf Millionen Euro Differenz wird Ronaldinhos Wechsel zu Milan aber nicht scheitern. Notfalls legt Milan nach, zumal man mit Barcelona auch über einen Wechsel von Abwehrspieler Gianluca Zambrotta verhandeln will.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung