Schewa? Lieber Gomez!

Von Haruka Gruber
Sonntag, 30.03.2008 | 14:52 Uhr
Gomez, Mario, Stuttgart
© Getty
Advertisement
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

München - Wie soll es bloß weitergehen, wenn selbst die große Liebe kein Interesse mehr zeigt?

Andrej Schewtschenko, Superstar des FC Chelseas , pardon Ex-Superstar, wollte zurück zum AC Mailand, der Stätte seiner größten Erfolge.

An der Stamford Bridge ist der Ukrainer nicht viel mehr als ein Statist, daher sollte ein Wechsel in seine alte Heimat die darbende Karriere des 31-Jährigen wiederbeleben.

Aber nichts da. Bei aller Verbundenheit schlossen die Rossoneri in Form von Trainer Carlo Ancelotti eine Verpflichtung ihres ehemaligen Publikumslieblings aus.

"Gomez und Pato würden sehr gut harmonieren"

"Schewtschenko und Alexandre Pato ähneln sich zu sehr in ihrer Spielanlage. Sie agieren gerne etwas hinter der Spitze und brauchen viel Platz für ihren Stil", sagt Ancelotti.

Schewa und Mailands brasilianischer Wunderknabe passen demnach nicht zusammen. Wer dann?

Der Milan-Coach hat da ganz genaue Vorstellungen: "Marco Borriello und Pato. Das könnte funktionieren. Und Pato zusammen mit Mario Gomez wäre ein Duo, dass sehr gut harmonieren würde, denn Gomez ist im Gegensatz zu Pato sehr groß, spielt sehr physisch und mag es lieber direkt im Strafraum."

Verjüngungskurs beim AC

Borriello und Gomez also. Erstgenannter stürmt für den FC Genua, führt die Torjägerliste der Serie A mit 17 Toren an und gehört praktischerweise zur Hälfte dem AC. Die Rückkehr zu seinem Heimatklub scheint beschlossene Sache.

Aber auch der Transfer von Stuttgarts Stürmerstar Gomez scheint möglich, nicht nur wegen der jüngsten Ancelotti-Aussagen. Bereits vor einer Woche vermeldete die italienische Sporttageszeitung "Corriere dello Sport", dass der 22-jährige Nationalspieler Teil des bevorstehenden Verjüngungskurses in San Siro sein könnte.

"Mario hat bei uns einen Vertrag bis 2012. Er fühlt sich in Stuttgart sehr, sehr wohl und er hat momentan nicht vor, wegzugehen", sagte VfB-Teammanager Horst Heldt im Premiere-Interview. "Wir wollen ihn so lange wie möglich halten, aber wir wissen auch, dass er ein Stürmer von absolutem Topformat ist, der zur europäischen Spitze gehört."

Gomez selbst zeigt sich genervt ob der Spekulationen. Nur eines weiß er sicher, wie er zuletzt verriet: "Ich bin ein Typ, der Herausforderungen sucht. Irgendwann werdet ihr mich sicher im Ausland sehen!"

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung