Serie A

Titelrennen in Italien wieder offen

SID
Sonntag, 23.03.2008 | 11:44 Uhr
Buffon, Juventus, Serie A
© Getty
Advertisement
Serie A
AS Rom -
Lazio
Serie A
Neapel -
AC Mailand
Serie A
Crotone -
Genua
Serie A
Benevento -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Juventus
Serie A
SPAL -
Florenz
Serie A
FC Turin -
Chievo Verona
Serie A
Udinese -
Cagliari
Serie A
Inter Mailand -
Atalanta
Serie A
Hellas Verona -
Bologna
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Serie A
Lazio -
Florenz
Serie A
Juventus -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Benevento
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Serie A
AS Rom -
SPAL
Serie A
Neapel -
Juventus

Hamburg - Das Titelrennen in der Serie A ist wieder offen. Durch einen 2:1-Sieg beim bislang souveränen Spitzenreiter Inter Mailand hat der italienische Rekordmeister Juventus Turin dem Tabellenzweiten AS Rom Schützenhilfe geleistet.

Nach der zweiten Saisonniederlage liegt Inter (68 Punkte) nur noch vier Zähler vor der Roma, die sich mit 2:1 gegen den FC Empoli durchsetzte. Auch Juve (58) hegt acht Spieltage vor Saisonende noch leise Titelhoffnungen.

"Wir können jeden schlagen"

"Heute haben wir am Limit unserer Möglichkeiten gespielt, bei 110 Prozent. Wir können jeden schlagen", sagte Turins Torhüter Gianluigi Buffon.

Weltmeister Mauro Camoranesi (49. Minute) und der Franzose David Trezeguet (63.) erzielten die Treffer für Juve. Das Tor von Maniche (83.) kam für die Mailänder, die zuvor bereits das Aus in der Champions League gegen den FC Liverpool hatten hinnehmen müssen, zu spät.

"Wir können es viel besser, als wir es heute gezeigt haben", sagte Inter-Coach Roberto Mancini.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung